Willkommen auf unserem Blog Blog

11 außergewöhnliche Wintersportarten

Christoph Kümmel

Wusstest du, dass Skispringen die beliebteste von allen Wintersportarten im Jahr 2020 war? Fast ein Drittel aller Deutschen liebt den waghalsigen Sport – zumindest vor dem Fernseher. Auf der Piste selbst greifen die Deutschen dann doch lieber zum traditionellen Ski. Vielleicht hast du auch Lust, mal eine neue Wintersportart auszuprobieren?

Ich als begeisterter Wintersportler verrate dir heute, welche außergewöhnlichen Wintersportarten noch auf meiner Liste stehen und warum?

Meine große Leidenschaft ist das Skifahren. Jedes Jahr aufs Neue freue ich mich auf den Moment, wenn ich mir die Skier unter die Füße schnalle und am Hang stehe. Die Sonne im Gesicht, der weiße Schnee vor mir. Ein Atemzug an der frischen Luft, und ab geht die Fahrt. Minuten voller Glück, den Blick auf das wunderschöne Bergpanorama gerichtet. Es gibt wenig Schöneres, als seine Zeit im Winter am Berg zu verbringen.

Neben dem Skifahren habe ich mich auch schon ans Snowboard gewagt. Anders als das traditionelle Skifahren, aber mindestens genauso spaßig. Letztes Jahr war die erste Skisaison, seitdem ich denken kann, in der ich nicht auf den Skiern stehen konnte. Die Gründe dafür sind bekannt – ich möchte positiv denken und nicht genauer darauf eingehen… 😉 So sehr ich mich dieses Jahr auf den Skiurlaub freue (die Daumen sind gedrückt, dass die Skisaison 2021/2022 noch nicht ganz gelaufen ist), auf meiner Wintersport-Liste sind noch einige weitere Punkte, die ich ausprobieren möchte. Deshalb habe ich mich mal nach weiteren Wintersportarten umgeschaut. Einige sind in der Tat waghalsig und ich werde sie nicht ausprobieren – aber interessant, was es so alles gibt, oder?

Auf welche Wintersportarten ich gestoßen bin, das verrate ich dir heute!

Auf leisen Sohlen durch die Natur: Schneeschuhwandern

Tief verschneite Wälder, sonnige Lichtungen und einsame Gipfel: Es gibt wenig Schöneres, als durch die unberührte Natur zu wandern. Mit Schneeschuhen lässt sich die verschneite Winterlandschaft noch besser erkunden. Gemeinsam in einer Gruppe geht es durch den lockeren Pulverschnee, der Blick streift über Berge und einsame Pfade bis zu Alpen-Tieren, die man in der Stille des Waldes entdeckt. Viele Skiorte bieten geführte Touren an, in denen die Natur abseits der Touristenmassen erkundet wird. Immer mit Rücksicht auf die Umwelt. Mein Tipp: Wer alleine losziehen will, sollte sich im Vorfeld unbedingt über Witterungs- und Schneebedingungen informieren. Und: Tiere bitte nur aus der Distanz bestaunen. Beim Schneeschuhwandern ist der Mensch nur Beobachter.

Im Schnee statt Wasser: Snowkiten

Normalerweise ist das Kiten eine Sommersportart, jetzt gibt es sie auch in der Winteredition: Snowkiten. Mit Skiern oder dem Snowboard unter den Füßen wird man mit einem Zugdrachen über die Schneedecke gezogen. Ein Spaß für alle, die Geschwindigkeiten lieben. Denn bis zu 100 Stundenkilometern sind hier keine Seltenheit. Mein Tipp: Unbedingt einen Anfänger-Kurs im Skigebiet machen, um Verletzungen oder Unfälle zu vermeiden.

Eislaufen in traumhafter Kulisse

Ein zugefrorener See ist an sich schon eine Faszination. Doch bist du schon mal auf so einem See eisgelaufen? Dann wird es Zeit. Nichts ist schöner, als umrahmt von verschneiten Bergen und Bäumen seine Kreise zu ziehen. Kopfhörer ins Ohr, Lieblingsmusik an und tanzen, als wäre man alleine. Oder mit der ganze Familie einen Nachmittag auf dem Eis verbringen, das Lachen der Kinder hören und staunen, wie schnell sie das Eislaufen lernen. Wichtig: Immer die Bedingungen am zugefrorenen See checken und Warnungen beachten.

Gemeinsam Spaß: Eishockey mit Freunden

Wer Freude am Eislaufen hat, kann sich auch an die Sportart Eishockey wagen. Im Team gemeinsam übers Eis schlittern und den Puck ins Tor bringen. Was im Stadion als Zuschauer schon Spaß macht, ist ein großartiger Zeitvertreib mit Freunden. Es reichen schon vier Personen, um ein kleines Match zu spielen. Ob auf der Eiskunstlaufbahn oder auf einem zugefrorenen See: Man braucht lediglich Hockey-Schläger, einen Puck und unbedingt Helme.

Ab geht die Fahrt: Bobfahren

Mindestens genauso viel Spaß macht das Bobfahren. Ob in Deutschland, Österreich oder Italien: Überall, wo es Bobbahnen gibt, geht es für dich im Bob den Berg hinab. Du brauchst nur einen erfahrenen Bobfahrer an deiner Seite, der sich mit dir in die Bahn wagt. Es rast nicht nur dein Puls, auch der Adrenalin-Kick ist garantiert. Pure Glücksgefühle, wenn man aussteigt. Versprochen! Zur Einstimmung empfehle ich den Film “Cool Runnings”.

Fast schwerelos: Skiflying

Du hast noch mehr Lust auf Abenteuer? Dann ist Skiflying für dich genau das Richtige. Mit den Skiern unter den Füßen und einem Gleitschirm am Körper befestigt, geht es für dich den Hang hinab. Mal in der Luft, mal am Boden rauscht du in rasanter Geschwindigkeit durch die Natur und fühlst dich fast schwerelos! In den meisten Wintersportorten wird diese Abenteuer-Sportart bereits angeboten.

In der Ruhe liegt die Kraft: Schneegolfen

Es darf auch einmal eine ruhigere Aktivität im Schnee sein? Dann ab zum Schneegolfen. Was im Sommer auf saftig grünen Wiesen funktioniert, geht auch auf Schneeflächen. Nur der Ball ist dabei nicht weiß, sondern rot, blau oder grün. Man will ihn ja wiederfinden. Nichts ist entspannender, als eine Runde Golf in absolute Schnee-Stille.

Im Galopp durch den Schnee: Skijöring

Wohl weniger etwas für mich, aber vielleicht ist es genau das richtige für dich? Gezogen von einem Pferd geht es beim Skijöring auf Skiern durch die Winterlandschaft. Meine Kollegin teilt ihre Erfahrungen und Tipps rund um die rasante Wintersportart in einem Beitrag auf dem Blog. Schau doch mal vorbei.

Fast wie eine Meditation: Eisangeln

Zur Ruhe kommt man im Winterurlaub auch wunderbar beim Eisangeln. Du brauchst nur eine Angel, natürliche Köder und einen See, an dem Eisfischen erlaubt ist. Die gute Nachricht: Das geht nicht nur in den Alpen, sondern auch im hohen Norden. Aber aufgepasst: Erst ab 10-15 Zentimetern Eisdicke solltest du dich zum Angeln aufs Eis wagen. Dann lässt es sich mit Tee und warmer Jacke schöne Stunden in absoluter Stille aushalten – bis der Fisch anbeißt.

Waghalsige Aktivität: Eisklettern

Im Winterurlaub darf es bei mir gerne aufregend sein. Mutige Wintersportler wagen sich dann ans Eisklettern. Mit einem Eispickel bewaffnet wird der Berg erklommen. Die Herausforderung: die Höhe. Hinzukommt, dass Eisklettern vielleicht die anstrengendste aller Wintersportarten ist. Der Kraftaufwand ist extrem. Dafür wird man beim Aufstieg mit einer großartigen Aussicht und Ruhe belohnt.

Wichtig: Eisklettern sollten wirklich nur erfahrene Bergsteiger. Ich werde wohl erstmal einen Kletter-Kurs besuchen, bevor ich mich an die Eiswand wage.

Verrückte Fahrt: Airboarden

Auf Abenteuer muss ich trotzdem nicht verzichten. Denn es gibt ja auch Wintersportarten, die aufregend sind, aber weniger anspruchsvoll.

Der Favorit auf meiner Liste: Airboarden.

Auf einem Luftkissen geht es die Skipiste hinab. Klingt völlig abgefahren, ist es auch. Aber es macht tierischen Spaß. Wichtig: unbedingt gut festhalten und einen Helm tragen. Denn die Fahrt kann schnell turbulent werden. Anfänger sollten langsam starten und lernen, wie man die Kontrolle über das Luftkissen behält.

Mit im Gepäck: Die Unfallversicherung

So schön all diese Wintersportarten klingen, passieren kann leider immer was. Und so sorge ich vor mit meiner ERGO Unfallversicherung. Sie hilft mir im Fall der Fälle, gut versorgt zu sein. Denn ohne Unfallversicherung kann eine Bergrettung schnell Tausende von Euro kosten. Ob Krankenhaustransport, Bergung oder Skiunfall: Mit ihr an meiner Seite fühle ich mich sicher und gut ausgerüstet. Mehr Informationen zur ERGO Unfallversicherung findest du hier.

Ich hoffe, meine Tipps für neue außergewöhnliche Wintersportarten haben dir gefallen. Mal sehen, welcher Sportart ich in diesem Jahr den Zuschlag gebe. Hast du noch mehr Ideen für Spaß im Schnee? Was möchtest du mal ausprobieren? Schreib mir gerne in den Kommentaren!


0Kommentare

Christoph Kümmel

Marketing-Kommunikation

Letzte Beiträge

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

ERGO Unfallversicherung

Sicherheit für ein aktives Leben

Unsere Unfallversicherung „Smart“ oder „Best“ kannst du ganz einfach durch individuelle Bausteine erweitern. Für eine Absicherung, die genau zu deinem Leben passt.

Jetzt Informieren

Unser ERGO Blog

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie alltägliche Themen und geben unsere Tipps und Erfahrungen auf diesem Blog gerne weiter. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche aufs Neue!

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2021