Willkommen auf unserem Blog Blog

Fit für’s Frühjahr: Mach deinen Balkon zur Wohlfühloase!

Kimberly Bergmann

Wusstest du schon, dass, 2020 das beliebteste Urlaubsziel Balkonien war? Ein guter Grund, um in diesem Frühjahr besonders viel Liebe in die Balkongestaltung zu stecken. In diesem Beitrag erfährst du, worauf du achten solltest und erhältst jede Menge Tipps für deine persönliche Wohlfühloase.

Safety first: Darauf solltest du unbedingt achten

Dieser Winter war für uns alle gefühlt besonders lang, eiskalt und düster. Umso schöner, wenn jetzt der Frühling kommt und wir endlich wieder die ersten glücksbringenden Sonnenstrahlen auf dem Balkon oder der Terrasse genießen können.

Allerdings können durch Frost Schäden im Mauerwerk entstehen, die deinen Balkon im schlimmsten Fall unsicher und baufällig machen können.

Deshalb sollte am Anfang jeder Verschönerungsaktion erst einmal eine gründliche Inspektion stehen: Achte selbst auf feinste Risse, Wasserablagerungen oder Salzausblühungen. Im Zweifel solltest du immer deinen Vermieter informieren oder einen fachkundigen Handwerker zu Rate ziehen.

Nachhaltig und gründlich zum sauberen Balkon

Um feine Risse überhaupt erkennen zu können und um die beste Basis für einen Wohlfühlort zu schaffen, beginnt ein gelungenes Balkon-Makeover mit einer gründlichen Reinigung. Dabei kannst du auch gleich sämtliche Balken ausklopfen, um morsche Stellen auszumachen.

Wichtig: Die Balkonreinigung ist übrigens Mietersache. Auch die Abflusssiebe der Regenrinne fallen in diesen Verantwortungsbereich.

So wird dein neuer Lieblingsort ruckzuck blitzeblank:

  • Platz da: Räume deinen Balkon oder deine Terrasse vollständig frei. So hast du genügend Freiraum für einen intensiven Frühjahrsputz.
  • Von oben nach unten: Beginne mit dem Geländer und arbeite dich bis zum Boden vor. So vermeidest du, dass du Arbeitsschritte doppelt erledigen musst.
  • Wähle die richtigen Hilfsmittel: Welche Reiniger du verwenden solltest, hängt vom Material ab.

Bei Metall kannst du z.B. einen Glas- und Flächenreiniger verwenden.

Holz ist sensibler. Vermeide hier unbedingt scharfe Reiniger. Heißes Wasser, ein Schrubber, eine Bürste und ein kleiner Spritzer Allzweckreiniger sind die Mittel der Wahl.

Aus Waschsoda und Speisestärke kannst du auch selbst einen tollen Reiniger mischen: Einfach drei Esslöffel Stärke in lauwarmes Wasser geben, verrühren und zusammen mit 100 g Waschsoda anschließend in fünf Liter kochendes Wasser geben. Daraus entsteht eine weiße Paste – sobald sie sich grün färbt, kann sie vom Holz abgespült werden.

Bei Betonböden ist Essig ein nachhaltiger und umweltfreundlicher Helfer: Dafür mischst du einfach Essig im Verhältnis 1:10 mit Wasser.

  • Mit Hochdruck? Wenn es sehr verschmutzt ist, kannst du dir auch einen Dampfreiniger besorgen oder im Baumarkt leihen. Hochdruckreiniger verursachen oft mehr Schaden als Nutzen und sollten, wenn überhaupt, nur mit einem Spritzschutz oder speziellen Waschbürsten verwendet werden.
  • Vergiss nicht die Pflanzkästen: Vor dem neuen Bepflanzen solltest du Balkonkästen unbedingt gründlich reinigen, um zu vermeiden, dass alte Keime an neu gepflanzte Lieblinge gelangen.
  • Sei ein netter Nachbar: Niemand möchte den Unrat seines Nachbars in den Garten oder im schlimmsten Fall sogar von oben auf den Kopf gefegt bekommen. Eine Kehrgarnitur hilft dir ganz einfach altes Laub und Schmutz in eine Mülltüte zu bugsieren – ohne dauerhaft das Verhältnis zum Nachbarn zu schädigen.
  • Pflege, was dir lieb ist: Holz muss atmen können und kann auch eine Art Sonnenbrand bekommen. Deshalb empfiehlt sich im Frühjahr eine Behandlung mit Wachsen und Ölen, die gleichzeitig einen UV-Schutz beinhalten. Lacke sind weniger atmungsaktiv und deshalb nicht zu empfehlen. Auch für Fliesen und Betonböden gibt es spezielle Steinschutz und -pflege Produkte.

Wähle ein Thema

Für eine besonders schöne Gestaltung deines neuen Lieblingsortes bietet es sich an, ein Thema auszuwählen.

Ich finde z.B. ein einheitliches Farbschema oder ein Motto wie Romantik, Boho oder Maritim toll. Mit Polstern, Lampen, Kissen und Beleuchtung kannst du so jedes Jahr auf ganz einfache Weise für frischen Wind sorgen.

Dein persönlicher Großstadt-Dschungel

Du möchtest deinen Balkon bepflanzen? Normalerweise gilt: Das Frühjahr beginnt im Herbst. Und der Herbst beginnt im Frühjahr. Wenn du deinen Balkon nicht im Herbst vorbereitet hast, kannst du auf vorgezogene Frühjahrsblüher wie Krokusse, Narzissen, Hyazinthen und Tulpen zurückgreifen.

Dabei gilt: Frühblüher lassen sich prima untereinander kombinieren.

Mediterrane Kräuter wie Lavendel oder Minze kannst du ab April einpflanzen. Sie vertragen einen leichten Nachtfrost. Wenn du dir einen richtigen Kräutergarten zulegen möchtest und noch mehr Inspiration suchst, haben wir auch noch einen passenden Artikel zum Thema Urban Gardening für dich. Auch Pflanzenzwiebeln, die dich im Herbst erfreuen sollen, kannst du jetzt in die Erde geben.

Nach den Eisheiligen im Mai kannst du mit der Sommerbepflanzung loslegen.

 

5 Tipps für die Bepflanzung deines Balkons

Upcycling:

Neben schönen Naturmaterialien sorgen auch Gefäße, die ursprünglich für etwas anderes vorgesehen waren, für mehr Nachhaltigkeit. Schau dich doch zuhause einmal um: Hast du noch alte Holzkisten, große Lebensmitteldosen oder ähnliches? Mach daraus doch einfach einen tollen Blumenkübel.

Erde und Dünger

Verwende unbedingt frische Blumenerde, die genau den Bedürfnissen deiner Pflanzen entspricht. Hast du gewusst, dass du je nach Bepflanzung aus Kaffeesatz, Bananenschalen, Tee- und Kartoffelwasser selbst Dünger herstellen kannst?

Staunässe vermeiden

Überschüssiges Wasser vom Gießen oder vom Regen muss abfließen können. Daher gehören in Blumentöpfe immer Löcher.

Auch hier gilt: Bitte Abstand halten

Balkonpflanzen sollten je nach Größe mit mindestens einer Handbreit Abstand gepflanzt werden. So haben sie genug Freiraum!

Gäste willkommen

Wenn du gerne wieder mehr Besuch hättest, kannst du dir mit einfachen Mitteln ein Insektenhotel basteln oder kaufen. Das ist gut für die Umwelt – und kann spannend für dich und deine Kinder sein. Generell gilt: Verzichte auf Chemie und setze auf Sortenvielfalt. Damit machst du Bienen, Hummeln und Schmetterlinge glücklich!

Ich hoffe, ich konnte dich ein bisschen dazu inspirieren, es dir zuhause auf deinem Balkon so richtig schön zu machen.

Aber auch für die schönste Wohlfühloase der Welt gilt: Die meisten Unfälle passieren in den eigenen vier Wänden. Deshalb lohnt sich der Abschluss einer guten Unfallversicherung vor deinem nächsten Frühjahrsputz!

Hast du noch mehr nachhaltige und interessante Tipps für einen schönen Balkon? Teile sie gerne mit uns! #ERGOlebeachtsam


0Kommentare

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

ERGO Unfallversicherung

Sicherheit für ein aktives Leben

Unsere Unfallversicherung „Smart“ oder „Best“ kannst du ganz einfach durch individuelle Bausteine erweitern. Für eine Absicherung, die genau zu deinem Leben passt.

Jetzt Informieren

Unser ERGO Blog

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie alltägliche Themen und geben unsere Tipps und Erfahrungen auf diesem Blog gerne weiter. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche aufs Neue!

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2021