Willkommen auf unserem Blog Blog

Gesund und konzentriert auf langen Autofahrten – die besten Übungen und Tipps

Paula

Lange Autofahrten sind anstrengend. Gerade in diesem Jahr, aber teilweise unumgänglich, wenn man Reisen möchte. Wenn du in diesem Jahr campen fährst oder mit dem eigenen Auto verreist, wirst du vermutlich viel Zeit auf der Straße verbringen. Lange Fahrten, Staus und Unfälle gehören dann zum Alltag.

Damit du trotzdem konzentriert, gesund und schmerzfrei bleibst, zeige ich dir heute meine besten Empfehlungen für lange Autofahrten.

Die besten Tipps für lange Autofahrten – so bleibst du gesund und konzentriert

Integriere viele Pausen

Viele Autofahrer*innen neigen dazu, mehrere Stunden am Stück durchzufahren. Wir möchten schnell ankommen und möglichst keine Zeit verlieren. Dabei ist die vernünftigere Alternative, regelmäßig zu pausieren.

Bereits nach einer Stunde sitzen verschlechtert sich dein Stoffwechsel.

click to tweet
  Die Folge ist eine bis zu 30 Prozent geminderte Konzentrationsfähigkeit. Außerdem steigt auch mit zunehmender Sitzdauer das Risiko für Rücken- und Gelenkschmerzen. Um leistungsfähig und gesund zu bleiben, empfiehlt es sich deshalb, regelmäßig kleine Pausen zu integrieren.

Die richtige Ernährung

Wie bei vielen anderen Denkleistungen verbrennt das Gehirn beim Autofahren viele Kohlenhydrate. Das rechtfertigt leider aber nicht ungesunde Snacks und schnellen Zucker. Denn Süßigkeiten und Fast Food begünstigen nur ein ständiges Auf und Ab des Blutzuckers und reduzieren damit wieder deine Leistungsfähigkeit. Setze deswegen auch und insbesondere auf einer langen Autofahrt auf eine ausgewogene Ernährung. Welche Snacks sich zum Autofahren anbieten, hat Juli in diesem Artikel erklärt. Auch die Flüssigkeitszufuhr ist nicht zu vernachlässigen. Trinke ausreichend Wasser und ungesüßten Tee. Bonus: Wer mehr trinkt, wird häufiger zu Pausen gezwungen.

Ausgeschlafen und erholt fahren

Am besten trittst du nur eine lange Autofahrt an, wenn du ausgeschlafen und erholt bist. Denn Müdigkeit ist eine der größten Gefahren im Straßenverkehr. Versuche auch möglichst die Reise entsprechend deines Biorhythmus zu planen. Mein Konzentration ist zum Beispiel morgens am höchsten und ich bin am leistungsfähigsten. Andere Menschen haben am Nachmittag ihr Leistungshoch und wieder andere am späten Abend.

Lockerungs- und Fitnessübungen für lange Autofahrten

Es empfiehlt sich, die Pausen aktiv zu nutzen, um Körper und Geist in Schwung zu bringen. Ich erkläre dir jetzt, welche Übungen sich am besten für lange Autofahrten eignen. Diese Übungen unterstützen dich, konzentriert, schmerzfrei und gelassen zu bleiben und machen dich somit zu einem besseren Autofahrer oder einer besseren Autofahrerin. Damit können sie Gefahr von Unfällen durch Unachtsamkeit reduzieren und dich sicher ans Ziel bringen.

Spazieren gehen

Die einfachste Übung für eine lange Autofahrt ist ein kleiner Spaziergang. Bereits 15 Minuten flottes Auf- und Abgehen auf dem Rastplatz bringen deinen Kreislauf wieder in Schwung und steigert deine Konzentrationsfähigkeit. Außerdem beugt es Rückenschmerzen vor und lockert deine Muskeln.

Bewusst atmen

Wenn wir angestrengt sind, neigen wir häufig dazu, sehr flach zu atmen.

click to tweet
Das reduziert die Sauerstoffzufuhr und macht uns noch müder und unkonzentrierter. Deswegen nutze deine Pause, um mal ganz bewusst tief durchzuatmen. Nimm drei bis fünf ganz tiefe Atemzüge in den Bauch und atme sie komplett wieder aus. Das kannst du mehrere Durchgänge wiederholen.

Nackenmobilisation

Wenn du auf langen Autofahrten zu Kopfschmerzen und Verspannungen im Schulter-Nackenbereich neigst, können Übungen zur Nackenmobilisation Abhilfe schaffen.

  • Richte dich aufrecht aus und schiebe dein Kinn leicht in Richtung Brust, sodass du ein Doppelkinn machst. Bleibe dabei dynamisch und löse die Spannung sogleich wieder.
  • Drehe deinen Kopf aufrecht nach rechts und links. Achte darauf, deinen Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule auszurichten.
  • Kreise deine Schultern erst entspannt nach vorne und dann nach hinten. Du kannst auch die gestreckten Arme hinzunehmen und so deinen kompletten Oberkörper durchbewegen.
  • Verschraube deine Füße fest in den Boden und drehe deinen Oberkörper nach rechts und links. Nimm auch deine Arme mit, um die Bewegung zu verstärken.

Du kannst jede Übung 10-15 Mal wiederholen. Achte darauf, im schmerzfreien Bereich zu bleiben und auf die Signale deines Körpers zu hören.

Fitness für Unterwegs

Ein paar Fitnessübungen mit dem eigenen Körpergewicht eignen sich perfekt, um die steife Muskulatur wieder zu lockern und deinen Puls in die Höhe zu bringen.

  • Kniebeugen: Stelle dich etwas mehr als hüftbreit hin und führe dein Gesäß nach hinten wie beim Hinsetzen. Dann drückst du dich aktiv wieder hoch. Die Wirbelsäule bleibt dabei gerade und der Kopf in Verlängerung.
  • Hampelmann: Stelle dich aufrecht hin und springe mit beiden Füßen gleichzeitig nach außen. Nimm die Arme dazu und hebe sie währenddessen über die Seite nach oben.
  • Stufe gehen: Stelle dich dafür vor einen Kantstein und steige im Wechsel mit jeweils einem Fuß herauf. Steigere das Tempo soweit, wie du die Bewegung gut kontrollieren kannst.

Absolviere jede dieser Übung für 20-30 Sekunden und pausiere dann für einen kurzen Moment. Du kannst bis zu drei Durchgänge machen, achte aber darauf, dich nicht vollends zu erschöpfen.

Wenn du nur ein paar dieser Übungen in deine Pause auf der nächsten langen Autofahrt integrierst, wirst du wahrscheinlich bereits einen Unterschied merken. Die wenigen Minuten Verzögerung durch eine Pause sind meist die am besten investierten Minuten von allen. Denn diese sind für deine Sicherheit und Gesundheit.

Speziell für Campingfreunde: der Baustein „Camper Plus“

Als Camper hast du maximale Freiheit: einfach einsteigen und losfahren. Alles, was du brauchst, nimmst du von zu Hause mit. Dann geht es ab Richtung Berge oder Meer. Damit du völlig entspannt reisen kannst, bietet die ERGO Kfz-Versicherung Spezial für Besitzer von Wohnmobilen und Wohnwagenanhängern den Baustein „Camper Plus“. Der sichert gezielt deine persönlichen Risiken ab. Jetzt Wohnmobil versichern!

Nun wünsche ich dir eine gute Fahrt und einen schönen Urlaub.


2Kommentare

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Kommentare

  • Johannes Krüger Antworten

    Vielen Dank für den Tipp, Übungen zur Nackenmobilisation vor der Autofahrt zu wiederholen. Ich habe neulich einen Unfall gehabt und muss das Auto zur Werkstatt fahren. Nach der Reparatur muss ich jedoch wieder lange Strecken hin und her fahren. Ihre Übungen werden mir bestimmt die Fahrten erleichtern.

  • Kimberly Bergmann Antworten

    Hallo Johannes,

    super, dass wir dir helfen konnten! 🙂

    Wir hoffen natürlich, dein Unfall war nicht allzu schlimm.
    Hast du schon eine gute Kfz-Versicherung? Schau doch gerne mal vorbei und informiere dich: https://www.ergo.de/de/Produkte/KFZ-Versicherung

    Ansonsten wünschen wir dir eine gute Fahrt!

    Viele Grüße wünscht Kim aus dem Social Media Team

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

ERGO Unfallversicherung

Sicherheit für ein aktives Leben

Unsere Unfallversicherung „Smart“ oder „Best“ kannst du ganz einfach durch individuelle Bausteine erweitern. Für eine Absicherung, die genau zu deinem Leben passt.

Jetzt Informieren

Unser ERGO Blog

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie alltägliche Themen und geben unsere Tipps und Erfahrungen auf diesem Blog gerne weiter. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche aufs Neue!

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2021