Willkommen auf unserem Blog Blog

Tipps und Tricks für deinen Glamping-Urlaub

Jennifer Germeshausen

Wusstest du, dass rund 11,49 Millionen Deutsche den Campingurlaub als Urlaubsvariante bevorzugen?[1] Doch neben den traditionellen Campingplatzauszeiten mit Wohnwagen, Wohnmobil oder Zelt hat sich mittlerweile das Glamping weit verbreitet.

Aber was genau ist Glamping und was solltest du beachten, wenn du glampen möchtest? Das und noch einiges mehr erzähle ich dir hier!

Seit ich ein kleines Kind war, bin ich fast jedes Jahr mit meinen Eltern in den  Campingurlaub nach Kroatien gefahren. Diese Urlaube waren das absolute Highlight meiner Kindheit, auch wenn wir „nur“ mit unserem alten Wohnwagen unterwegs waren. Mittlerweile gibt es allerdings viele Möglichkeiten, auch deinen Campingurlaub luxuriös und komfortabel zu gestalten.

Was versteht man unter Glamping?

Beim Glamping nächtigst du in geräumigen und oft ausgefallen Mietunterkünften. Diese Unterkünfte bieten hohen Komfort und du kannst oft noch einige Zusätze genießen. Anders sieht das beim klassischen Camping aus: hier übernachtest du in einem selbst mitgebrachten Zelt oder in deinem eigenen Wohnwagen oder Wohnmobil. Außerdem bringst du meist eher eine einfache Ausstattung mit und bestimmst deinen Komfort selbst anhand deines gewählten Equipments.

Doch auch wenn diese beiden Campingformen sich in vielen Punkten unterscheiden, so sind sie vom Grundprinzip her gleich. Sowohl das traditionelle Camping als auch das Glamping sind naturnahe Urlaubsformen, bei denen du dich selbst versorgst. Außerdem übernachtest du in der Regel auf offiziellen Campingplätzen, was auch zur typischen „Campingatmosphäre“ beiträgt. Auch Unabhängigkeit und Privatsphäre kommen nicht zu kurz, damit sind beide Campingarten sowohl für Familien als auch für Paare oder Einzelpersonen optimal.

Welche Arten der Unterbringung gibt es beim Glamping?

Grundsätzlich gilt: Egal, was du dir wünschst oder vorstellt: Die Chancen, dass du die Glamping-Unterkunft deiner Träume findest, stehen sehr gut. Die Vielzahl der Glamping-Möglichkeiten lässt sich prinzipiell in drei Kategorien aufteilen:

  • Einfache Lodge-Zelte, Mobilheime oder vielseitig ausgestattete Leihwohnwägen
  • Schicke, meist teurere Bungalows (inklusive Badezimmer, Klimaanlage und weiteren Extras)
  • Extravagante, exklusive Unterkünften wie umgebaute Bauwagen, Baumhäuser, Safarizelte oder Strandhäuser

Was ich dir hier an Möglichkeiten genannt habe, umfasst allerdings nur einen Bruchteil der Angebote, die du für deinen Urlaub finden kannst! Online findest du in nur wenigen Sekunden viele unterschiedliche und vielfältige Möglichkeiten und Angebote zu deinem Glamping-Urlaub.

ERGO Unfallversicherung – Sicherheit für ein aktives Leben

Die ERGO Unfallversicherung„Smart“ oder „Best“ kannst du ganz einfach durch individuelle Bausteine erweitern, für eine Absicherung, die genau zu deinem Leben passt. Informiere dich jetzt hier!

Was solltest du für deinen Urlaub einpacken?

Viele Glamping-Unterkünfte sind zwar schon voll ausgestattet, trotzdem solltest du vorher bei deinem auserwählten Anbieter recherchieren, ob du eigene Ausstattung mitbringen musst.

Was du allerdings immer mitnehmen solltest:

  • Extra Handtücher, meist werden dir zwar Handtücher bereitgestellt, allerdings reichen diese oft nicht wirklich aus
  • Gewürze deiner Wahl, in den meisten Unterkünften wirst du nämlich keine Gewürze finden
  • Lebensmittel, übertreib es hier aber besser nicht, sondern kaufe vor allem verderbliche Lebensmittel lieber am Urlaubsort ein
  • Eigener Impfnachweis, Medikamente

Kleiner Tipp: Kaufe deine Autobahn-Vignetten am besten schon vorab um an den Grenzen Zeit zu sparen und Stress zu vermeiden!

  • Versicherungsschein und Fahrzeugpapiere für dein Auto
  • Insekten- und Sonnenschutz
  • Festes und leichtes Schuhwerk
  • Passende Kleidung für dein Urlaubsziel und das mögliche Wetter

Falls du mit deinem Hund in den Urlaub fahren möchtest, musst du dies natürlich zuerst mit dem Unterkunft-Vermieter oder Campingplatz klären. Wenn du dann deine Fellnase mitnehmen kannst, denke unbedingt an den Haustier-Impfausweis, genügend Tierfutter und an Futter- und Wasserschüssel. Auch Halsband und Leine solltest du nicht vergessen! Wenn du in ein warmes Urlaubsland fährst, kann übrigens eine Kühlmatte zum Drauflegen deinem Tier die Hitze wesentlich erträglicher machen.

Was solltest du sonst noch beachten?

Egal wo du hinreist, du solltest dich unbedingt über die Einreiseregelungen, Verkehrs- und allgemeinen Regeln informieren, die in deinem Urlaubsland und den Ländern, die du eventuell durchfährst, gelten! Außerdem solltest du unbedingt genug Bargeld mitnehmen, denn viele Geldautomaten im Ausland verlangen hohe Gebühren für Geldauszahlungen. Auch solltest du, bevor du in Länder reist, in denen der Euro nicht die Landeswährung ist, einen Teil deines Geldes in die Landeswährung wechseln lassen.

Das sind die 5 beliebtesten Reiseziele für Camper![2]

  • Deutschland
  • Italien
  • Kroatien
  • Frankreich
  • Spanien

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, wie schön die südlichen Länder sind und kann dir den Urlaub dort nur empfehlen!

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Tipps weiterhelfen und dich inspirieren! Wenn du noch weitere Ideen oder Tipps hast, schreib sie gerne in die Kommentare.

 

[1]Bevorzugte Urlaubsreisen in Deutschland – Campingurlaub 2021 | Statista

[2]Die beliebtesten Reiseziele deutscher Camper und Camperinnen | PiNCAMP by ADAC


0Kommentare

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

ERGO Zahnzusatzversicherung

Jeder Zahn ein guter Grund!

Individueller Schutz für deine Zähne: Bei uns kannst du zwischen Basisabsicherung und Premiumvorsorge wählen. Die bereits mehrfach ausgezeichneten Zahntarife sollen Menschen nicht nur ein gutes Gefühl beim Zahnarzt geben, sondern auch ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Jetzt informieren

Unser ERGO Blog

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie alltägliche Themen und geben unsere Tipps und Erfahrungen auf diesem Blog gerne weiter. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche aufs Neue!

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2022