Willkommen auf unserem Blog Blog

Diese Vorteile bieten Keramikimplantate

David Prestele

Keramikimplantate werden immer beliebter. Doch was ist der Unterschied zu herkömmlichen Implantaten aus Titan? Ich habe bei meiner Kollegin Stephanie Masak, Expertin aus dem Bereich Zahnzusatzversicherungen, nachgefragt.

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln. Sie werden als Träger von Zahnersatz wie Kronen oder Brücken in den Kieferknochen eingesetzt. Bei den verschiedenen Implantat-Arten gibt es allerdings erhebliche Unterschiede, die teilweise rein ästhetisch, teilweise aber auch gesundheitsgefährdend sein können. Ich habe Stephanie die wichtigsten Fragen rund um die künstlichen Zahnwurzeln gestellt.

Stephanie, welche Arten von Implantaten gibt es?

Stephanie Masak: Es gibt verschiedene Arten von Implantaten in unterschiedlichen Größen und Materialien. Die gängigsten sind:

  • Titanimplantate – hierbei handelt es sich um die Standard-Lösung.
  • Keramikimplantate – sind die unsichtbare, metallfreie und ästhetische Lösung, da die Farbe des Implantats dem natürlichen Zahn noch ähnlicher ist.
  • Mini-Implantate– eignen sich für eine einfache Verankerung von Totalprothesen.
  • Zygomatische Implantate– gelten als ein „längere“ Implantate, die bis in das Jochbein reichen.

Warum sind metallfreie Implantate, z. B. aus Keramik so beliebt?

Meistens werden metallfreie Implantate bevorzugt, da hier weniger Unverträglichkeiten oder Allergien denkbar sind. Sie wirken auch besonders ästhetisch im Vergleich zu herkömmlichen Implantaten.

Gibt es Allergien, die durch Keramikimplantate ausgelöst werden können?

Zirkonkeramik harmoniert besonders gut mit dem menschlichen Organismus, allergische Reaktionen sind meines Wissens nach nicht bekannt.

Können Unverträglichkeiten aus der Kombination mit anderen Werkstoffen entstehen?

Auch Unverträglichkeiten durch Werkstoffkombinationen sind mir nicht bekannt.

Gibt es weitere Vorteile? Wie lange hält ein Keramikimplantat?

Die Lebensdauer eines Implantat selbst ist unbeschränkt. Die Haltbarkeit ist zum einen vom Kieferknochen abhängig. Zum anderen ist die Mund- und Implantatpflege, die dafür sorgen, dass die Implantate entzündungsfrei gehalten werden, ausschlaggebend für die Langlebigkeit.

Und was mache ich, wenn ein Implantat abbricht? In diesem Fall sollte sich der Patient sofort an seinen Zahnarzt wenden. In erster Linie muss geklärt werden, ob das Implantat selbst oder der darauf befestigte Zahnersatz abgebrochen ist. Sollte es sich um das Implantat selbst handeln, ist es erforderlich, auch das noch nicht abgebrochene Stück herauszunehmen.

Technisches Bild eines Keramikimplantates in einer Zahnreihe

Ich habe von Fällen gehört, in denen der Einsatz eines Implantates aufgrund eines schmalen Kiefers nicht möglich ist. Stimmt das?

Bei einem schmalen Kiefer wäre das Mini-Implantat eine Überlegung. Die Frage, ob es Fälle gibt, bei denen der Einsatz eines Implantates überhaupt nicht möglich ist, kann ich so nicht beantworten. Es gibt meines Wissens nach gewisse Anhaltspunkte, bei denen von einer Implantation abgeraten wird oder die Implantatversorgung sogar unmöglich ist z.B. bei schweren Erkrankungen. Auch die Einnahme gewisser Medikamente kann ein Hinderungsgrund sein.

Es sollte in jedem Fall vorab mit dem behandelnden Zahnarzt gesprochen werden.

Was kostet ein Keramikimplantat?

Die Kosten für ein Keramikimplantat sind stark variabel und hängen vom Planungsumfang und dem Implantatsystem ab. Als Beispiel kann man für ein Keramikimplantat inklusive Suprakonstruktion (z.B. eine Krone) mit 2.500 – 4.000 Euro rechnen.

Das ist nicht wenig. Wie sieht es mit einer Kostenbeteiligung seitens der Krankenkasse aus?

Das Implantat selbst ist eine reine Privatleistung und nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen enthalten. Das bedeutet, an den Kosten für das Implantat selbst, beteiligt sich die gesetzliche Krankenkasse nicht.

Im Rahmen der Regelversorgung wird für den Zahnersatz, der auf dem Implantat sitzt, ein Festzuschuss durch die gesetzliche Krankenversicherung gezahlt.

Lohnt es sich trotzdem? Welche Vorteile bieten Keramikimplantate gegenüber Titanimplantaten?

Im Gegensatz zu Titanimplantaten sind Keramikimplantate so gut wie unsichtbar. Ihre meistens weiße Farbe lässt sie im Idealfall kaum von den natürlichen Zähnen unterscheiden. Das hat aber auch seinen Preis. Denn die Kosten für ein Keramikimplantat sind deutlich höher. In vielen Fällen lohnt sich hier die Einzahlung in eine Zahnzusatzversicherung, um sich, wenn es so weit ist, die bestmögliche Behandlung leisten zu können.

Das keramische Zirkonoxid ist für Allergiker gut verträglich. Zudem kann sich an der Oberfläche der Keramikimplantate weniger Plaque anlagern, wodurch sich das Risiko einer Periimplantitis verringert. Jedoch sind die Implantation und die Einheilung im Gegensatz zu den Titanimplantaten erschwert.

Patienten mit Unverträglichkeitsreaktionen auf Titan sollten sich in jedem Fall für ein Keramikimplantat entscheiden. Allergische Reaktionen auf Titan treten zwar sehr selten auf, jedoch kommt es häufiger zu Entzündungen. Es können langfristig chronische Entzündungen entstehen und auch der Verlust des Implantats ist nicht ausgeschlossen.

Letztendlich sollte die Entscheidung zusammen mit deinem Zahnarzt getroffen werden. Kennst du schon unseren Zahnarztkosten-Optimierer? Dann klick hier mal rein.

Hast du gute Erfahrungen mit Implantaten sammeln können? Dann berichte uns gerne in den Kommentaren davon!  


35Kommentare

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Kommentare

  • Suzi Antworten

    Was kostet denn im Vergleich das Titan Implantat inklusive Suprakonstruktion (z.B. eine Krone)?

  • David Prestele Antworten

    Hallo Suzi,

    danke für dein Interesse.

    Bei einem Titanimplantat kann man im Vergleich von einer Preisspanne zwischen 1700 und 3000 Euro ausgehen.

    Beste Grüße
    David

  • Ida Antworten

    Das Implantat sieht auf der Graphik erst mal etwas angsteinflößend aus. Meine Mutter hat sich das Implantat aus Keramik einsetzen lassen und schilderte, dass sie keinerlei Beschwerden oder Schmerzen hat. Etwas kostspieliger ist es sicherlich, aber anscheinend auch sehr gut.

  • David Prestele Antworten

    Hi Ida, freut mich, dass deine Mutter zufrieden ist 🙂 Und klar: Qualität kostet natürlich immer etwas mehr.
    Beste Grüße
    David

  • Josef Antworten

    Meine Freundin will sich ein Zahnimplantat einsetzen lassen. Sie hat aber auch noch zwei Goldkronen im Mund und hat eine Palladiumallergie. Würden Sie zu einem Keramikimplantat raten? Meine Zahnärztin hat mir vor vielen Jahren abgeraten, verschiedene Metalle im Mund einzusetzen.

  • Helga Antworten

    Danke für ausschöpfende Infos über die Implantanten. Meine Tante verfügt schon über einen Implantanten, aus Keramitk. Der ist nicht zu sehen, gleicht dem natürlichen Zahn, ist in der Pflege ganz leicht. Danke für Tipps.

  • Mia Antworten

    Danke für die guten Informationen zu Implantaten. Eine Bekannte lässt sich jetzt auch diesen festen Zahnersatz machen. Ein normales Gebiss ist ihr nicht fest genug.

  • Heike Antworten

    Vielen Dank für die wichtigen Informationen zu Zahnimplantaten. Meinem Vater fehlt ein Zahn und er möchte ein Implantat einsetzen lassen. Gut zu wissen, dass die Lebensdauer eines Implantats unbeschränkt ist.

  • Tyler Padleton Antworten

    Danke für diesen Beitrag über die Vorteile von Keramikimplantaten. Meine Mutter war bisher Verfechterin von Titanimplantaten, möchte sich aber demnächst auch vollkeramische Kronen einsetzten lassen. Gut zu wissen, dass Zirkonkeramik besonders gut mit dem menschlichen Organismus harmoniert.

  • Carina Kockelke Antworten

    Hallo Tyler,

    es freut uns sehr, dass dir unser Beitrag gefällt. Wichtig ist bei diesem Thema auch immer eine gute Zahnversicherung. Am besten eine, die man auch abschließen kann, wenn es schon zu spät ist: https://www.ergo.de/de/Produkte/Zahnzusatzversicherung/Zahnzusatzversicherung-ohne-Wartezeit

    Viele Grüße von Carina aus dem Social Media Team

  • Joachim Hussing Antworten

    Vielen Dank für die Informationen über Zahnimplantate. Ich brauche ein Zahnimplantat. Ich suche einen Zahnarzt, mit dem ich mich treffen kann, um meine Optionen für Zahnimplantate zu besprechen.

  • Carina Kockelke Antworten

    Hallo Joachim,

    ein Zahnarzt kann dir in diesem tatsächlich am besten weiter helfen. Und für deine Absicherung, schau dir doch mal die Leistungen einer Zahnzusatzversicherung an. Das wäre in deinem Fall sicher eine gute Idee: https://www.ergo.de/de/Produkte/Zahnzusatzversicherung/Zahnzusatzversicherung-ohne-Wartezeit

    Viele Grüße von Carina aus dem Social Media Team

  • Monika Esterl Antworten

    Vielen Dank für Ihren Artikel zum Thema Keramikimplantate. Ein Implantat meiner Schwester ist heute abgebrochen und sie fragte mich sofort, was sie in diesem Fall machen soll. Es ist gut zu wissen und ich werde ihr weiterleiten, dass in erster Linie geklärt werden muss, ob das Implantat selbst oder der darauf befestigte Zahnersatz abgebrochen ist.

  • Carina Kockelke Antworten

    Hallo liebe Monika,

    auf jeden Fall sollte deine Schwester einen Zahnarzt aufsuchen und ihn um Rat bitten. Nur so kann gewährleistet werden, dass sie eine fachgerechte Behandlung erhält.
    Unter folgenden Link kann sich deine Schwester auch über eine Zahnzusatzversicherung informieren, die abschließen kann, wenn es eigentlich schon zu spät ist: https://www.ergo.de/de/Produkte/Zahnzusatzversicherung/zahnersatz-sofort-b

    Viele Grüße von Carina aus dem Social Media Team

  • Thomas Karbowski Antworten

    Ich wollte mir schon seit langer Zeit ein Zahnimplantat einsetzen lassen, konnte mich aber zwischen einem Titan- und einem Keramikimplantat nicht entscheiden. Dieser Beitrag hat mir enorm geholfen, die Entscheidung zu treffen. Ich habe nämlich erfahren, dass das für Keramikimplantate verwendete Zirkonoxid keine Allergien auslöst. Ich habe eine lange Geschichte mit Allergien und würde mir gerne eventuelle Probleme sparen.

  • Carina Kockelke Antworten

    Hallo Thomas,

    lass dich bei diesem Thema auch auf jeden Fall nochmal vorab von deinem Zahnarzt beraten. Er kann dir noch besser weiterhelfen und schauen, was bei dir am meisten Sinn macht.
    Denk auch mal über eine gute Zahnzusatzversicherung nach: https://www.ergo.de/de/Produkte/Zahnzusatzversicherung

    Viele Grüße von Carina asu dem Social Media Team

  • Merlyn Schulman Antworten

    Kürzlich entdeckte mein Arzt, dass ich Zahnprobleme hatte, und schlug vor, ein Zahnimplantat einzusetzen. Vielen Dank für diesen interessanten Beitrag zum Thema Keramikimplantaten und ihre Vorteile. Es ist gut zu wissen, dass die Krankenversicherung diese Kosten nicht abdeckt.

  • Carina Kockelke Antworten

    Hallo Merlyn,

    informier dich doch mal über eine gute Zahnzusatzversicherung: https://www.ergo.de/de/Produkte/Zahnzusatzversicherung
    Dann hast du wenisgtens bei der Zahnbehanlung schon mal eine Sorge weniger.

    Viele Grüße von Carina aus dem Social Media Team

  • Otto Müller Antworten

    Das ist ein sehr interessanter Artikel zum Thema Implantat. Ich habe mir schon einige Beiträge dazu durchgelesen.

  • Martin Lobinger Antworten

    Gut zu wissen, dass sich Zahnimplantate aus Zirkon mit dem menschlichen Organismus gut vertragen. Ich bin allergisch zu Metall und habe mich deswegen für den Einbau eines Zahnimplantats aus Zirkonkeramik entschieden. Hoffentlich funktioniert dies reibungslos und ich brauche kein weiteres Implantat als Ersatz.

  • Thomas Karbowski Antworten

    Danke für den nützlichen Tipp, dass sich Keramikimplantate mit dem menschlichen Organismus gut vertragen. Ich bin selbst allergisch zu Metall. Aus diesem Grund habe ich mich für Zahnimplantate aus Zirkonoxid entschieden. Bislang bin ich mit diesen sehr zufrieden und empfinde sie gar nicht als Fremdkörper in meinem Mund.

  • Kira Nonnenbaum Antworten

    Danke für diesen tollen Beitrag über Zahnimplantate. Ich wusste bisher gar nicht, dass es über vier verschiedene Typen der Implantate gibt. Ich brauch bald einen Zahnersatz und recherchiere daher, welches Implantat am besten geeignet wäre. Dieser Artikel war sehr hilfreich.

  • Martin Lobinger Antworten

    Ich stimme aus eigener Erfahrung total zu, dass metallfreie Implantate weniger Unverträglichkeiten mit dem Körper verursachen. Ich habe mich für den Einsatz eines Keramikimplantats aus Zirkonoxid entschieden. Bislang habe ich keine Probleme mit diesem gehabt.

  • Kimberly Bergmann Antworten

    Hallo Martin,
    toll, dass du dich für unseren Artikel interessierst. Übrigens kannst du bei der ERGO deine Zahnzusatzversicherung abschließen, wenn es eigentlich schon zu spät ist: https://www.ergo.de/de/Produkte/Zahnzusatzversicherung/Zahnzusatzversicherung-ohne-Wartezeit
    Viele Grüße von Kim aus dem Social Media Team

  • Thomas Karbowski Antworten

    Ich wusste nicht, dass es auch Zahnimplantate gibt, die bis in das Jochbein reichen. Mein Onkel arbeitet als Zahnarzt und hat mir immer Zahnkronen und Zahnimplantate aus Zirkonoxid empfohlen. Er sagt, dass sich Zirkonoxid am besten mit dem menschlichen Körper verträgt.

  • Martin Lobinger Antworten

    Gut zu wissen, dass sich metallfreie Zahnimplantate mit dem Körper besser vertragen. Mein Onkel arbeitet als Zahnarzt seit fast 20 Jahren. Er empfiehlt insbesondere Keramikimplantate aus Zirkonoxid, da sie keine Allergien auslösen.

  • Martin Lobinger Antworten

    Gut zu wissen, dass Keramikimplantate hinsichtlich ihrer Farbe dem natürlichen Zahn stark ähneln. Mein Onkel arbeitet als Zahnarzt seit fast 20 Jahren. Er empfiehlt Keramikimplantate aus Zirkonoxid, da sie sich mit dem Körper sehr gut vertragen.

  • Thomas Karbowski Antworten

    Gut zu wissen, dass die Farbe der Keramikimplantate derjenigen des natürlichen Zahns sehr ähnlich ist. Mein Onkel arbeitet als Zahnarzt seit fast 20 Jahren. Er empfiehlt Keramikimplantate aus Zirkonoxid, da sich diese mit dem Körper sehr gut vertragen.

  • Emilia Scholz Antworten

    Meinen besten Dank für diesen hilfreichen Beitrag zur Keramikimplantate. Meine Nachbarin erzählte mir neulich, sie bräuchte ein Implantat und suche nach einem Arzt für eine gute Beratung. Ich werde ihr sagen, dass es nicht günstig sein wird. Am besten leite ihr ihr diesen Beitrag weiter.

  • Kimberly Bergmann Antworten

    Hallo Emilia,

    schön, dass wir dir mit unserem Beitrag helfen konnten. Leite ihn sehr gerne an deine Nachbarin weiter. 🙂
    Übrigens kann man bei der ERGO eine Zahnzusatzversicherung abschließen, wenn es eigentlich schon zu spät ist: https://www.ergo.de/de/Produkte/Zahnzusatzversicherung/Zahnzusatzversicherung-ohne-Wartezeit
    Das wäre sicher für deine Nachbarin interessant, da ihr ja bereits eine Behandlung angeraten wurde.

    Viele Grüße von Kim aus dem Social Media Team

  • Hannes Bartschneider Antworten

    Ich bekomme nun bald meine erste Krone. Für mich ist auch sehr wichtig, welches Material verwendet wird. Da ich sehr anfällig für Allergien bin, werde ich mich wohl für Zirkonkeramik entscheiden.

  • Paul Kersten Antworten

    Danke für den informativen Beitrag. Mir war nicht bewusst, das es so viele verschiedene Arten von Implantaten in unterschiedlichen Größen und Materialien gibt. Titanimplantate, Keramikimplantate, Mini-Implantate und Zygomatische, Wahnsinn! Ich brauche nun auch ein Implantat und wollte mich deswegen über die Vor- und Nachteile, der verschiedenen Varianten informieren. Über die Keramikimplantate, habe ich Dank Ihnen, nun einen guten Überblick. Ich suche nun nach einer Praxis, die mir die Zahnimplantate einsetzen kann, dort werde ich die Option dann auch noch mal besprechen.

  • Kimberly Bergmann Antworten

    Hallo Paul,

    schön, dass wir dir helfen konnten! 🙂

    Da du mit dem Gedanken spielst, dir Implantate einsetzen zu lassen, könnte eine Zahnzusatzversicherung interessant für dich sein. Informiere dich gerne mal: https://www.ergo.de/de/Produkte/Zahnzusatzversicherung-C
    So ist deine Behandlung gleich bezahlbarer und du hast eine Sorge weniger.

    Viele Grüße wünscht Kim aus dem Social Media Team

  • Maria Meyer Antworten

    Vielen Dank für den hilfreichen Beitrag. Ich habe mich schon länger gefragt, warum metallfreie Implantate meistens bevorzugt werden. Das bei ihnen weniger Unverträglichkeiten oder Allergien auftreten und auch das sie besonders ästhetisch im Vergleich zu herkömmlichen Implantaten sind, ist super zu wissen. Ich selber soll demnächst Zahnimplantate eingesetzt bekommen.

  • Kimberly Bergmann Antworten

    Hallo Maria,

    schön, dass wir dir mit dem Beitrag einige Fragen beantworten konnten. 🙂

    Da bei dir demnächst Behandlungen anstehen, könnte unsere Zahnzusatzversicherung für dich interessant sein. Die kann man abschließen, wenn es eigentlich bereits zu spät ist. Informiere dich gerne mal: https://www.ergo.de/de/Produkte/Zahnzusatzversicherung/Zahnzusatzversicherung-ohne-Wartezeit

    Viele Grüße von Kim aus dem Social Media Team

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

ERGO Unfallversicherung

Sicherheit für ein aktives Leben

Unsere Unfallversicherung „Smart“ oder „Best“ kannst du ganz einfach durch individuelle Bausteine erweitern. Für eine Absicherung, die genau zu deinem Leben passt.

Jetzt Informieren

Unser ERGO Blog

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie alltägliche Themen und geben unsere Tipps und Erfahrungen auf diesem Blog gerne weiter. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche aufs Neue!

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2021