Willkommen auf unserem Blog Blog

Beim Kinderfasching werden Kinderträume wahr

Günter Dachs

Mit Kindern einen Kinderfasching zu gestalten ist für mich das schönste am Fasching. Als Kind habe ich schon leidenschaftlich gerne Kinderfasching-Veranstaltungen besucht. In den verschiedensten Faschingskostümen, von Polizist bis Superman, konnte ich hier meine Phantasie ausleben. Was mich aber am meisten fasziniert hat, waren immer die Bands, die auf diesen Festen spielten.

Wer da oben auf der Bühne steht, der hat es geschafft

Als Kind dachte ich immer, wer da oben auf der Bühne steht, der hat es geschafft. Mittlerweile bin ich 53 Jahre, mache schon ein Leben lang nebenberuflich Unterhaltungsmusik und stehe auf allen möglichen Bühnen. Auch einen Kinderfasching musikalisch und spielerisch zu gestalten macht mir große Freude.

Phantasie der Kinder sind keine Grenzen gesetzt

Die Verkleidungen der Kinder haben sich im Laufe der Jahrzehnte sehr geändert. Wenn es früher noch hauptsächlich Prinzessinnen und Clowns, so sind heute oft Spidermans, Captain Americas, Harry Potter oder irgendwelche Monster zu sehen. Die Verkleidungen ändern sich mit den Fernsehserien oder DVD´s, die Kinder anschauen.

Aber eines hat sich gehalten. Der Spaß am Rumhüpfen, Spielen und Lärm machen.  Ich merke auch, dass im Gegensatz zu „Erwachsenen-Faschingsfeiern“ die Kinder richtig in ihrer Rolle aufgehen. Liebevoll achten sie darauf, dass das Kostüm immer richtig sitzt. Die Kinder können nicht genug vom lustigen Faschingstreiben haben. Sie genießen die Veranstaltung von der ersten bis zur letzten Minute.

Der Animateur ist gefragt

Wenn ich einen Kinderfasching musikalisch und als Animateur gestalte, kostet das viel Energie und Schweiß. Als Musiker muss man darauf achten, die richtigen Songs zu spielen, die auch Kinder hören wollen und das man als Animateur z.B. eine Polonäse mit lauter Stimmungs- und Kinderlieder anführt. Mit dem Funkmikrophon laufe ich vorne weg und die Kinder bilden einen langen Gaudiwurm. Ich komme mir dabei vor, wie der Rattenfänger von Hameln.

Beim Kinderfasching dürfen Spiele nicht fehlen

Die richtige Musik ist jedoch nur die halbe Miete. Fast noch wichtiger sind für die Kinder die Spiele zum Mitmachen. Hier haben sich bei mir folgende Spiele bewährt:

1) Reise nach Jerusalem

Klassiker, den man nicht erklären muss.

2) Schubkarren-Rennen

Ein Kind ist vorne die Schubkarre und läuft nur mit den Händen, während das hintere Kind die Beine des vorderen Kindes wie einen Schubkarren-Griff verwendet. Da jedes Kind gerne gewinnen möchte, wird hier natürlich versucht, so schnell wie möglich zu laufen. Das steigert natürlich die Unfallgefahr. Hier bin ich als Animateur gefordert, darauf zu achten, dass kein Spiel aus dem Ruder läuft.

3) Luftballon-Tanz

Hier müssen die Kinder versuchen, paarweise, zwischen ihren Köpfen einen Luftballon zu halten, während zur Musik getanzt wird. Das Paar, das den Luftballon fallen lässt, scheidet aus. Das letzte Paar ist der Gewinner

4) Tanz mit Mama und Papa,

wobei die Eltern ihren Kindern den Ententanz oder den Modetanz Rucki-Zucki zeigen müssen. Hier haben Kinder und Eltern gemeinsam Spaß. Bei den Eltern kommt hier oft Nostalgie-Stimmung auf.

5) Schokokuss-Wettessen

Klassiker, den man nicht erklären muss.

Gewinne sind wichtig

Natürlich muss für die Kinder auch ein Anreiz in Form von Gewinnen bei den Spielen sein. Das sind meistens Süßigkeiten, können aber auch Luftballons, Radiergummi oder andere Kleingewinne sein. Das Kind braucht einfach das Gefühl, belohnt zu werden, ganz egal wie wertvoll der Gewinn ist. Hier muss man im Vorfeld mit dem Veranstalter abklären, was dieser oder der Animateur besorgen soll.

Kinderfasching macht müde aber glücklich

Nach ca. drei Stunden Nonstop-Faschingsstimmung, Tanz- und Spiele, gehen die Kinder mit ihren Eltern meist glücklich und geschafft nach Hause. Schlafen können die Kinder danach meist tief und fest.

Ein Kinderfasching ist für mich meist anstrengender als ein Erwachsenen-Fasching. Vor allem ist man als Animateur immer froh, wenn niemand verletzt wurde. Bei dem Trubel, kann schon mal eine blutige Nase, ein aufgeplatztes Knie oder schlimmeres passieren. Aber wenn ich die glücklichen Gesichter der Kinder sehe, weiß ich, dass ich alles richtig gemacht habe.

Irgendwie bleibt man auch als Erwachsener im Herzen immer ein Kind. Zumindest ich.

click to tweet
6Kommentare

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Kommentare

  • Jürgen Huber Antworten

    Hallo Günter,
    Glückwunsch, auch dieses mal hast du deine Erläuterung wieder äußerst authentisch beschrieben.
    Fünf Daumen nach oben!
    Liebe Grüße
    Jürgen

  • Günter Dachs Antworten

    Hallo Jürgen,

    vielen Dank für deinen Kommentar.

    Ich freue mich, dass dir mein Blog gefällt.

    Da macht es Spaß und ist ein Anreiz, noch weitere zu schreiben.

    Grüße Günter

  • Susanne Liebel Antworten

    Hallo Günter,

    Ich lese deine Beiträge total gerne. Für meine Enkel plane ich eine Karnevalsparty. Hast du noch eine Spielidee? Im Beitrag die Ideen kenn ich schon.
    Grüße
    Susi

  • Günter Dachs Antworten

    Hallo Susi,

    das freut mich, dass du meine Beiträge gerne liest.

    Bei einer Karnevalsparty mit den Enkeln würde ich noch das Spiel Topfklopfen empfehlen.

    Hier wird unter einem Topf ein Geschenk (Süßigkeiten oder ein kleines Spielzeug) gesteckt.
    Einem Kind werden die Augen verbunden und ein Kochlöffel in die Hand gedrückt. Der Topf mit dem Geschenk wird dann irgendwo im Raum hingestellt.
    Das Kind muss dann mit dem Kochlöffel den Topf suchen. Es krabbelt auf den Knien und Händen durch den Raum und schlägt mit dem Kochlöffel nach dem Suchobjekt. Wenn es mit dem Kochlöffel den Topf findet (merkt es, wenn es darauf klopft) bekommt es das Geschenk.
    Die anderen Kinder können mit den Zurufen „kalt oder heiß“ die Richtung des Suchers beeinflussen.

    Mir hat das als Kind selber immer viel Spaß gemacht.

    Vielleicht wäre das was.

    Liebe Grüße

    Günter

  • Andrea Renz Antworten

    Das ist ein sehr schöner Blog. Ich hab auch deine anderen gelesen und finde den Burnout auch toll. Ich habe selbst damit zu kämpfen gehabt.

    Ich habe noch einen Vorschlag für die Spiele. Sackhüpfen und Eierlaufen sind auch beliebt.

    Grüße Andrea

  • Günter Dachs Antworten

    Hallo Andrea,

    vielen Dank für deinen netten Kommentar.

    Beim Eierlaufen würde ich aber keine richtigen Eier, sondern Tischtennisbälle nehmen.

    Liebe Grüße

    Günter

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

Einzigartiger Schutz mit Sofortleistung

Die Kosten für schon laufende Zahnersatzbehandlungen absichern? Mit diesem Tarif geht das

Informiere dich jetzt

Unser ERGO Blog

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie alltägliche Themen und geben unsere Tipps und Erfahrungen auf diesem Blog gerne weiter. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche aufs Neue!

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2020