Willkommen auf unserem Blog Blog

Kindergeburtstag im Sommer – Ideen & Tipps für eine tolle Party

Anne

Wenn ich an die Geburtstage in meiner Kindheit zurückdenke, fallen mir als erstes Stichpunkte wie „Spagetthi-Wettessen“, „Schnitzeljagd“ und „Stockbrot“ ein. Das spektakulärste Ereignis an einem Kindergeburtstag war eine Einladung einer Schulfreundin zum Eislaufen.

Nun, da ich selbst Mutter bin musste ich leider feststellen, dass man mit solch unkreativen Ideen nicht mehr als ein müdes Gähnen bei den heutigen Kids bewirken kann. Alle paar Wochen landet eine (natürlich selbst gebastelte) vor Glitzer oder 3D-Ninjas starrende Einladungskarte im Postkasten. Das treibt mir schon die Panik vor dem Geburtstag des eigenen Sprößlings in die Knochen.

Höher, schneller, teurer –  das Wettrüsten der Mütter

An manchen Tagen frage ich mich, ob ich versehentlich in einen Wettstreit unter Müttern geraten bin und die Spielregeln nicht verstanden habe.

Angefangen mit der extravaganten Einladungskarte verläuft das Geburtstagsevent über teure Feiern in einer trendigen Location. Die Verköstigung einer bunten Motiv-Torte (die meine eigene Hochzeitstorte in den Schatten stellen würde) inklusive.

click to tweet

Nicht zu vergessen: Die prall gefüllten Goodie-Bags für alle Eingeladenen. Als Mutter schlüpft man natürlich gern in die Rolle der kreativen Eventmanagerin. Aber wie viel Pomp braucht ein Grundschulkind nun wirklich?

Für Pfennigfuchser und Partyfreunde – meine Top 5 Geburtstagstipps

1. Eventbauernhof – als Alternative zum schon x-mal besuchten Indoorspielplatz lohnt sich der Besuch bei einem Eventbauernhof in der Nähe. Einige Landwirte bieten bereits Komplettpakete für kleine „party animals“ an, bei denen die Kids tatkräftig mit anfassen dürfen. Die Kinder dürfen Tiere hautnah erleben und ganz nebenbei noch etwas fürs Leben lernen. Der Vorteil – die eigenen 4 Wände bleiben sauber und man kann zumindest die wochenlange Planungsphase von der mütterlichen ToDo-Liste streichen

2. Pinata – beim Thema „sauber“ kann die Pinata leider nicht Punkten, denn hier geht es für die kleinen Gäste ganz schön zur Sache! Der aktuelle Trend auf jeder Mini-Feier ist das bunte Tier aus Pappmaché und Konfetti, das nach Herzenslust verhauen werden darf und dabei süße Überraschungen verliert. Die Vorbereitung erfordert etwas Geschick und vor allem Zeit, dafür bekommt man aber auch für den kleinen Geldbeutel ein großes Highlight für jede Party.

Kindergeburtstag

3. Selbst ist der Gast – keine Lust auf Tortenbacken und langwierige Vorbereitungen? Kein Problem, dann sollen doch die Gäste selbst Hand anlegen. Mit etwas Fondant, einem Tortenboden und vielen bunten Streuseln zaubern die Kinder die Geburtstagstorte selbst. Spaßfaktor 10 – anschließender Reinigungsfaktor der Küche allerdings ebenso… Auch das selbstgestalten einer Piratenausrüstung inklusive Augenklappe für eine anschließende Schatzsuche fordert und fördert die Kinder und erspart die prall gefüllte Goodie-Tüte am Abend.

4. Ausflüge und Touren – von der (kostengünstigen) Radtour ins Blaue über einen Besuch im Schwimmbad oder im Kindermuseum. Ausflüge sind bei den Großen und Kleinen immer beliebt und können ganz nach Interesse und Altersstufe der Feiernden ausgewählt werden. Hier ist aber Vorsicht geboten: Zusätzlich zu den eigenen Kindern übernimmt man am Tage der Feier die Aufsichtspflicht für alle geladenen Gäste. Daher sollten die Aktivitäten dem Alter aller geladenen Gäste angepasst sein und durch genügend erwachsene Begleitpersonen abgesichert werden.

Kindergeburtstag_Fahrradfahren_Kinder

5. Einfach mal in Ruhe spielen – bei allem Überfluss an Angeboten wollen Kinder doch eigentlich nur eins – gemeinsam Spielen. Warum den Sommer nicht nutzen und den Kindern die Entscheidung überlassen, sich frei im Garten oder Park austoben zu können? Fußballtore, Bälle oder ein Trampolin reichen oft als Beschäftigung aus, bedürfen keiner ausgiebigen Vorbereitung und schonen den Geldbeutel. Für die Eltern bleibt nun lediglich die Bewirtung und Aufsicht der Kleinen, denn auch im eigenen Garten verbirgt sich Gefahrenpotential. Stehen die Fußballtore stabil? Ist das Trampolin fest verankert? Hüpfen nicht zu viele Kinder gleichzeitig oder mit Gegenständen in der Hand auf dem Trampolin? Worauf jeder beim eigenen Kind ganz selbstverständlich achtet sollte für die Anwesenheit von kleinen Gästen nochmal genau überprüft werden. Denn niemand wünscht sich ein abruptes Ende der Party durch Blaulicht und Kindertränen.

Kind_Trampolin

0Kommentare

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

Wähle deinen Zahnschutz

Stelle dir die passenden Leistungen selbst zusammen. Und zahle nur für das, was du auch wirklich brauchst.

Informiere dich jetzt

Unser ERGO Blog

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie alltägliche Themen und geben unsere Tipps und Erfahrungen auf diesem Blog gerne weiter. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche aufs Neue!

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2019