Willkommen auf unserem Blog Blog

Papier sparen – so geht´s ganz einfach

Jennifer Germeshausen

Wusstest du schon, dass pro Kopf in Deutschland etwa 230 Kilogramm Papier jährlich verbraucht werden? Das ist mehr als ein ausgewachsenes Gorillamännchen wiegt! Doch warum ist das so ein großes Problem und wie kannst du deinen Papierverbrauch verringern? Das erkläre ich dir hier.

Dass wir zu viel Müll, darunter auch Tonnen von Papiermüll produzieren, dürfte für niemandem eine Neuigkeit sein. Wir sehen es in den Nachrichten, den sozialen Medien und den Großstädten. Doch so eine wirkliche Veränderung bei der Verschwendung von Papier lässt sich nicht wirklich erkennen. Und das, obwohl das Thema Nachhaltigkeit und das Bewusstsein dafür in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat! Das haben nicht zuletzt die zentralen Ergebnisse einer Online-Umfrage von YouGov im Auftrag von ERGO ergeben:

Auch ich habe mich in den Ergebnissen wiedergefunden und will nun definitiv intensiver auf meinen Papierkonsum achten. Wenn es dir genau so geht, stelle ich dir gerne meine Ideen vor, wie du ganz einfach die Verschwendung von Papier reduzieren kannst!

Wo kommt unser Papier her?

Ein Teil des Holzes für unser Papier kommt aus den USA, Kanada, China, Schweden, Finnland und Russland. Doch der Großteil des Zellstoffes für unser Papier kommt aus Südamerika, vor allem aus Brasilien und Uruguay. Für den Zellstoff, den wir für unsere Papierherstellung brauchen, werden vor allem ganze Baumstämme und Sägewerksabfälle verwendet. Danach wird dieser Zellstoff einmal quer über den Ozean geschifft, um in unseren Papierfabriken weiterverarbeitet zu werden. Wusstest du außerdem, dass Deutschland sowohl der größte Im- und Exporteur von Papier ist? 2019 hat Deutschland 10,4 Millionen Tonnen Papier importiert, und 13,6 Millionen Tonnen exportiert.

Die großen Probleme der Papierherstellung

  • Durch illegale Abholzungen gelangen auch illegale Holzrohstoffe aus den Urwäldern Russlands und den Regenwäldern Südamerikas in unsere Rohstoffe zur Papierherstellung
  • Holzplantagen und Wirtschaftsforste breiten sich immer weiter in den Regenwäldern und den Wäldern Skandinaviens aus, dadurch werden artenreiche Lebensräume zerstört
  • Für die Herstellung von 500 Blatt Frischfaserpapier werden 130 Liter Wasser, 13 Kilowattstunden Energie und 5,5 Kilogramm Holz benötigt
  • Bedingt durch ihr schnelles Wachstum werden Eukalyptus-Bäume oft als Holzlieferanten genutzt und deshalb in riesigen Monokultur-Plantagen angebaut, die die Biodiversität verringern und durch ihren hohen Wasserbedarf den Grundwasserspiegel absenken

Werde papierlos und digital!

ERGO möchte mit dir gemeinsam Papier einsparen! Bereits über 1,5 Mio. Kunden sind im ERGO Kundenportal registriert und nutzen hier die vielen Services. Unter anderem das Online-Postfach: Im vergangenen Jahr haben sehr viele Kunden dafür gesorgt, dass schon 4,5 Millionen Briefe digital versendet werden konnten und haben so einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Sei auch du einer von den bisher 1,5 Millionen Kundinnen und Kunden und schone die Umwelt! Profitiere ganz nebenbei auch noch von vielen weiteren Services. Registriere dich jetzt hier!

Welches Papier verbrauchen wir am meisten?

Wenn du davon ausgehst, dass wir wohl den Großteil an Papier in Form von Hygienepapieren wie Klopapier und Taschentüchern verbrauchen, liegst du leider weit daneben! Tatsächlich machen Hygienepapiere nur 8%, beziehungsweise 1,6 Millionen Tonnen unseres Papierverbrauches aus. Nur Spezialpapiere verbrauchen wir weniger, hier liegen wir bei 5% des Gesamtverbrauchs, das heißt 1 Millionen Tonnen. Aber welche Papiere verbrauchen wir nun am meisten? Ganz klar: Verpackungspapiere! 9,6 Millionen Tonnen, also 51% unseres Papierverbrauches stecken in unserem Verpackungsmüll. Kartons, Füllpapiere und Pappe machen den Großteil dieses Mülls aus.

Wie kannst du Papier im Alltag einsparen?

Jetzt weißt du zwar, warum du Papier sparen solltest, doch wie lässt sich das ganz einfach in den Alltag einbauen? Hier gibt es in vielen Bereichen ganz einfache Möglichkeiten.

  • Verpackungen und Zeitungen wiederverwenden

Du kannst den Karton deiner letzten Online-Bestellung ganz einfach als Verpackung für das nächste Mal, wenn du etwas verschickst oder für Geschenke nutzen. Auch Zeitungspapier eignet sich als Geschenkpapier! Es sieht nicht nur schick aus, sondern verursacht auch keinen zusätzlichen Müll. Das gleiche Prinzip greift natürlich auch bei Geschenk- und Einkaufstüten aus Papier. Prinzipiell lässt sich hier sagen: Alles was du nicht neu kaufst, sondern wiederverwendest, spart Papier!

  • Eigener Kaffeebecher

Ein nicht unerheblicher Teil der Verpackungspapiere steckt auch in Einweggeschirr, wie zum Beispiel Papp-Kaffeetassen und Pappbechern. Um diesen Müll zu vermeiden, kannst du dir einen Thermobecher aus Keramik, Edelstahl oder recyceltem Plastik anschaffen. Hier gibt es mittlerweile sehr viele Optionen zur Auswahl.

  • Papier selber schöpfen

Selbst geschöpftes Papier sieht nicht nur schön aus, sondern schont auch mit der Verwendung von Altpapier unser Ressourcen. Um Papier schöpfen zu können, brauchst du nur Altpapier wie zum Beispiel Zeitungen, Pralinenschachteln oder Eierkartons. Die nächsten Schritte findest du in dieser Anleitung. Dein selbst gemachtes Papier kannst du dann für handgeschriebene Briefe, Geschenkanhänger, Karten oder als Deko nutzen.

  • Unterlagen digitalisieren

Ob es nun Versicherungs- und Bankunterlagen, Rechnungen, Schulunterlagen oder Verträge sind – all diese Unterlagen werden meist ausgedruckt, nur um dann am Ende in den Regalen zu verstauben. Um diese Papierverschwendung zu vermeiden, könnt ihr die Unterlagen einfach digital abspeichern.

Fange deshalb gleich mit dem Papiersparen an!

Registriere dich noch heute im ERGO Kundenportal und leiste wie 1,5 Millionen andere Kunden einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz! Hier erfährst du mehr zu unserer Papierlos-Aktion.

Ich hoffe, meine Tipps zum Papiersparen haben dir geholfen. Wenn du noch weitere Ideen hast, schreib sie in die Kommentare!

#ERGOlebeachtsam


10Kommentare

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Kommentare

  • Marc Antworten

    Der o.g. Artikel sollte auch innerhalb des Konzern publiziert und verstanden werden, dann bei der Menge an Papier die bspw. die ERGO/DKV im Jahr versendet, könnte mit Sicherheit noch viel mehr eingespart werden.
    Die Vorschläge werden immer weiter geleitet, jedoch ändert sich nichts.

    Dies fängt bspw. bei der Leistungsabrechnung an.
    Diese ist wie seit Jahrzehnten und somit weder individuell, noch kompakt und bedarf dringend einem Upgrade in die digitale Welt/Möglichkeiten.

    Aber auch herkömmlich Korrespondenz sollte überdacht werden, denn wenn ein digitales Postfach vorhanden ist, muss kein Brief (nein es handelt sich um keinen der Postweg benötigten Ausnahmen) per Brief/Post versandt werden.

  • Bettina Ruf Antworten

    Echt neu für mich war: Papier aus Altpapier selbst schöpfen. Danke für den Tipp!

  • Jennifer Germeshausen Antworten

    Hallo Bettina,

    es freut mich sehr, dass ich dich mit meinem Artikel inspirieren konnte! Vielen Dank für deinen Kommentar!

    Liebe Grüße von Jenny aus dem Social Media Team 🙂

  • Jennifer Germeshausen Antworten

    Hallo Marc,

    vielen Dank für dein Feedback, wir geben das intern weiter! Wir versichern dir, dass wir stetig daran arbeiten, Papier einzusparen.

    Liebe Grüße von Jenny aus dem Social Media Team 🙂

  • Karli Antworten

    Das ist ja alles schön und gut, aber es fehlt der Bereich „gesendet“. Nachrichten an Ergo sind einfach verschwunden. Man hat also keinen Überblick, wann man etwas an ergo gesendet hat.

  • Mechthild Jung Antworten

    Ich habe ein digitales Portal, bekomme trotzdem Angebote in Papierform geschickt. Das ist doch nicht nötig.
    Aber noch mehr nerven die vielen Anrufe von ERGO. Ich habe schon mehrfach darum gebeten, das zu unterlassen bzw. mir bei wichtigen Dingen eine Mail zu senden.

  • Günter und Brigitte Gebhardt Antworten

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir sind bei Ihnen gute Kunden in mehreren Versicherungen. Letzte Versicherung war die Sterbevorsorge für uns beide.
    Regelmäßig bekommen wir von der ERGO Werbebriefe, u. a. Sterbevorsorgeversicherung, Brillenversicherung, obwohl wir die Sterbevorsorgeversicherung abgeschlossen haben.
    Wir fragen uns, wo diese Papiereinsparung von Ihnen kommt, obwohl wir telefonisch mitgeteilt haben, keine Werbung an uns zu senden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Günter und Brigitte Gebhar

  • Jennifer Germeshausen Antworten

    Hallo Mechthild,

    vielen Dank für dein Feedback, wir geben es intern weiter! Wir versichern dir, dass wir stetig an unseren Möglichkeiten Papier zu sparen, arbeiten.

    Liebe Grüße von Jenny aus dem Social Media Team 🙂

  • Jennifer Germeshausen Antworten

    Hallo Günter, hallo Brigitte,

    vielen Dank für euer Feedback, wir geben das intern weiter! Wir versichern euch, dass wir stetig daran arbeiten, Papier einzusparen.

    Liebe Grüße von Jenny aus dem Social Media Team 🙂

  • Jennifer Germeshausen Antworten

    Hallo Karli,

    vielen Dank für dein Feedback, wir leiten es gleich an die zuständigen Kollegen weiter! Wenn du weitere Fragen hast, melde dich gerne bei uns.

    Liebe Grüße von Jenny aus dem Social Media Team 🙂

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

ERGO Risikolebensversicherung

Familie schützen: so wichtig. Familie absichern: so einfach.

Sorge am besten noch heute dafür, dass im Todesfall für deine Lieben gesorgt ist. Einfach, weil’s wichtig ist.

Jetzt informieren

Unser ERGO Blog – macht es dir einfach

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie Alltägliches. Unsere Tipps geben wir gern weiter, um dir das Leben einfacher zu machen. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche neu.

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2023