Willkommen auf unserem Blog Blog

Profitipps für die richtige Brillenpflege – So behältst du den Durchblick

Michelle Gampe

Wusstest du, dass mehr als 40 Millionen der Deutschen eine Brille tragen? Und die Brillenträger werden immer mehr. Gehörst du auch schon dazu oder brauchst bald eine Brille? Dann bist du hier genau richtig, denn ich habe bei einer Expertin nachgefragt: Die wichtigsten Tipps und Tricks zur Brillenpflege und Reinigung deiner Sehhilfe bekommst du deshalb heute direkt aus erster Hand.

Wie habe ich lange etwas von meiner Brille? Wie reinige ich sie richtig und wie vermeide ich – gerade jetzt im Winter – das nervige Beschlagen meiner Brillengläser? Fragen, die ich mir als Brillenträgerin immer wieder stelle. Ich habe deshalb bei Susanne Zschage, Filialleiterin bei Apollo in der Nähe von Dresden und Expertin in Sachen Brille nachgefragt, auf was es bei der richtigen Brillenpflege- und Reinigung ankommt.

Steckbrief

Name: Susanne Zschage

Jahrgang: 1975

Job: Ich bin seit 1994 Augenoptikerin bei Apollo und habe auch meine Ausbildung hier absolviert. Seit 2014 bin ich Filialleiterin der Geschäftsstelle in Großröhrsdorf in der Nähe von Dresden und kümmere mich mit meinen fünf Mitarbeiter/innen tagtäglich um die Anliegen unserer Kunden.

Hobbys: Neben meiner arbeitsreichen Woche kümmere ich mich gemeinsam mit meinem Mann seit 10 Jahren um unseren kleinen Bauernhof mit Mühle und vielen Tieren. Wir haben es uns zum Hobby gemacht, hier alles umzubauen und haben es geschafft, eine alte Scheune in ein tolles Wohnhaus zu verwandeln. Um abzuschalten, verbringen wir viel Zeit mit unserem Hund in der Natur.

Frau Zschage, worauf sollte ich bei der Brillenpflege achten, damit ich möglichst lange etwas von meiner Brille habe? Und in welchen Abständen sollte ich mich eigentlich um eine neue Brille kümmern?

Unsere Augen sollten im Schnitt alle zwei Jahre einem Sehtest unterzogen werden, um mit den Werten immer auf dem neuesten Stand zu sein und möglichst lange eine gute Sehleistung zu erreichen. Damit die Brille zwei Jahre gut und unversehrt übersteht, spielt neben der richtigen Reinigung der Gläser, die sichere Aufbewahrung eine große Rolle.

Etui für unterwegs: Kaum zu glauben, aber die meisten beschädigten Brillen, landen zur Reparatur bei uns, weil sie nicht richtig aufbewahrt wurden oder unachtsam „mal schnell“ abgelegt oder verstaut wurden. Deshalb empfehle ich, die Brille immer in einem festen Etui aufzubewahren. Ich höre immer wieder von unseren Kunden, dass feste Etuis zu schwer, zu unhandlich, oder zu groß sind. Das kann ich gut nachvollziehen, denn natürlich ist es umständlicher, die Brille ins Etui zu packen. Aber ohne Schutz ist die Brille in der Tasche Schlüssel, Lippenstift, Portemonnaie & Co. hilflos ausgeliefert. Sie verbiegt sich, bekommt Kratzer oder ist im schlimmsten Fall ganz kaputt.

Brille richtig ablegen: Liegt die Brille zu Hause auf dem Tisch, weil sie griffbereit sein muss, dann bitte immer mit zusammengeklappten Bügeln und den Gläsern nach oben. Denn jede Beschädigung der Oberfläche oder des Grundmaterials, gefährdet die positiven Eigenschaften der Brillengläser und damit auch das Seherlebnis.

Brillenpflege
Achtung bitte bei der Aufbewahrung der Brille im Auto. Jeder weiß, wie heiß ein Auto wird, wenn es in der Sonne steht. Erwärmende Temperaturentwicklung verändert die Gläser in ihrer Struktur. Sie dehnen sich aus und die Oberflächen können einreißen. Trifft das ausgedehnte Glas auf einen Metallrahmen entstehen feine Haarrisse im gesamten Material. Das Sehen durch diese Gläser kann so sehr unscharf werden. Bei Minustemperaturen im Auto ist es ähnlich, grundsätzlich sind die meisten defekten Brillen aber Hitzeopfer.

Kratzer auf der Oberfläche: Haben sie einen Einfluss auf das Seherlebnis und meine Augen?

Im Grunde kann man sagen, dass alle Irritationen das entstehende Bild in der Schärfe beeinflussen. Unser Gehirn verarbeitet einen Großteil davon und viele Menschen merken oft nicht, wenn ihre Brille Beschädigungen aufweist. Viele führen dann Verschlechterungen im Sehen oft auf eine veränderte Sehstärke zurück. Augen die mit kaputten Gläsern konfrontiert werden, setzen sich starken Anstrengungen aus. Oft wissen Brillenträger meist gar nicht mehr, was wirklich angenehmes und scharfes Sehen bedeutet. Im schlimmsten Fall ist sogar der UV-Schutz mit einer beschädigten Glasstruktur nicht mehr durchgängig gewährleistet. Das kann auf Dauer Schädigungen der Netzhaut nach sich ziehen.

Sichere deine Augen und deine Brille ab!

Mit der ERGO Augen- und Brillenversicherung kannst du dir alle zwei Jahre eine neue Brille zulegen und jährlich einen Zuschuss für wichtige Untersuchungen bei deiner Augenärztin oder deinem Augenarzt in Anspruch nehmen. Informiere dich am besten gleich!

Brillenpflege: Womit sollte ich meine Brille am Besten reinigen?

Grundsätzlich immer feucht! Warmes Wasser oder ein Reinigungsmittel ohne fettende Zusätze sind ideal. Bei uns gibt es beispielsweise eine Schaumseife, die sich sehr gut abspülen und mit einem weichen Tuch trocken tupfen lässt. Generell empfiehlt sich ein Microfaserbrillenputztuch zu verwenden, um die letzten Fettrückstände zu entfernen. Dieses Putztuch gehört in jedes Etui und sollte einmal wöchentlich gewaschen werden, am besten bei 30° ohne Weichspüler. Wer seine Brille so schön sauber haben möchte, wie beim Optiker, legt sich am besten ein Ultraschallbad zu. Darin kann die Brille mit Wasser und Spülmittel etwa eine Minute gebadet werden. Danach wie oben beschrieben trocknen und schon hat man wieder einen guten Durchblick. Gerne kannst du auch in jeder der rund 900 Apollo Filialen vorbei kommen und deine Brille reinigen lassen.

Haben Sie einen Tipp für die Reinigung unterwegs? 

Natürlich! Ich weiß, dass man schnell mal zum Pulli greift, um kleinere Flecken zu beseitigen. Doch das führt zu Kratzern im Glas und somit Beschädigungen der Brillenoberfläche. Deshalb mein Tipp: Immer ein kleines Reinigungsspray dabei haben. Diese werden aufgesprüht, mit einem weichen Kosmetiktuch oder Taschentuch verteilt und anschließend mit dem Microfasertuch aus dem Brillenetui poliert. Was unbedingt vermieden werden sollte: Die Reinigung mit feuchten Brillenputztüchern. Das Material ist meistens zu „grob“ für die sehr empfindlichen Schichten auf den Gläsern.

Brillenpflege
Wie kann ich das Beschlagen der Brille verhindern? Gibt es einen Trick?

Na klar, dazu haben uns im vergangenen Jahr ziemlich viele Fragen erreicht. Gegen das Beschlagen der Brille gibt es Hilfsmittel in Form von Antibeschlagsprays, oder Antibeschlagstiften, bei denen man recht gute Ergebnisse erzielen kann, wenn man sich an die Anleitung hält. Bitte beachten: Der Vorgang muss nach jedem reinigen der Brille wiederholt werden.

Ganz neu gibt es jetzt auch die Möglichkeit Brillengläser direkt mit einer sogenannte Antibeschlagbeschichtung zu bestellen. Diese Beschichtung wird durch ein spezielles Tuch aktiviert, welches beim Kauf mitgeliefert wird und nach bestimmter Nutzdauer erneuert werden muss.

Mir ist es zum Glück erst einmal passiert – die Brille war kaputt. Was empfehlen Sie für den Fall der Fälle?

Für den schlimmsten Fall der Fälle, nämlich eine defekte Brille, sollte natürlich immer ein Backup in Form einer Ersatzbrille oder Kontaktlinsen vorhanden sein. Gerade, wenn man sehr schlecht sieht, ist man im Alltag ziemlich eingeschränkt ohne die Sehhilfe.

Für die am meisten genutzte Brille empfehle ich eine Absicherung der Reparaturkosten im Schadensfall in Form einer Brillenversicherung, damit die eventuell kleine Unaufmerksamkeit nicht zu hohen Kosten führt. Diese kann beim Kauf direkt in der Apollo-Filiale abgeschlossen werden.

Die Profitipps zur Brillenpflege im Überblick

  • Sehstärke regelmäßig überprüfen lassen
  • Brille ordentlich im Etui und nicht an zu warmen Orten aufbewahren
  • Brille immer feucht unter warmen Wasser reinigen und anschließend mit einem weichen Kosmetiktuch trocknen und dem Microfasertuch polieren
  • Unterwegs immer ein Reinigungsspray und Taschentücher dabei haben. Keine feuchten Brillenputztücher verwenden!
  • Gegen das Beschlagen der Brille helfen Antibeschlagsprays oder Antibeschlagstifte
  • Neue Brillengläser können auch direkt mit einer Antibeschlagbeschichtung bestellt werden
  • Für den Fall der Fälle eine Brillenversicherung abschließen

ERGO meets Apollo

Wusstest du, dass Apollo und ERGO bereits seit 20 Jahren kooperieren und eng zusammenarbeiten? Beim Kauf einer Brille in einer der rund 900 Apollo-Filialen kannst du demnach seit 2001 bereits eine Brillenversicherung der ERGO abschließen. Sie hilft vor allem unkompliziert bei Verlust, Diebstahl oder Beschädigung und reduziert so die Neuanschaffungskosten einer neuen Sehhilfe.

Ich hoffe auch einige deiner Fragen rund um die richtige Brillenpflege- und Reinigung konnten dir mit diesem Interview beantwortet werden. Hast du weitere Tipps? Dann lass es uns in den Kommentaren wissen! 

#ERGOlebeachtsam


0Kommentare

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

ERGO Unfallversicherung

Sicherheit für ein aktives Leben

Unsere Unfallversicherung „Smart“ oder „Best“ kannst du ganz einfach durch individuelle Bausteine erweitern. Für eine Absicherung, die genau zu deinem Leben passt.

Jetzt Informieren

Unser ERGO Blog

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie alltägliche Themen und geben unsere Tipps und Erfahrungen auf diesem Blog gerne weiter. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche aufs Neue!

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2021