Willkommen auf unserem Blog Blog

Schwangerschafts-Fachchinesisch für Anfänger

Anne

Eine Schwangerschaft bringt nicht nur ein neues Körpergefühl mit sich, sondern auch eine Reihe neuer Vokabeln, die Frau erst mal zu verstehen lernen muss, wenn sie schwanger ist. Oder weißt du etwa, was ein ET und eine BEL sind?

Die Phase der neuen Wörter beginnt schon kurz vor der Schwangerschaft. Da bekommt die zukünftige Mutter Begriffe wie „GV“ und „BV“ vor den Latz geknallt. Nein, es handelt sich in diesem Zusammenhang nicht um die Abkürzungen für „Gianni Versace“ und „Ballspielverein“. Dein Frauenarzt wird sich eher über „Geschlechtsverkehr“ und „Beschäftigungsverbot“ mit dir unterhalten.

Verwirrt? Das ist noch gar nichts! Nach der Welt der Abkürzungen, in der sich Hebis (Hebammen) und HÄs (Hausärztinnen) tummeln, um dich im Verlauf der SSW (Schwangerschaftswochen) in Richtung ET (Entbindungstermin) auf die Frage HG (Hausgeburt) oder doch KKH (Kinderkrankenhaus) vorzubereiten, kommen die wahren Stolperfallen unter den Fachbegriffen.

Sprichst du „schwanger“?

BEL ist die Bezeichnung für die Beckenendlage eines Kindes während der Schwangerschaft. Mit anderen Worten das Kind liegt mit dem Po nach unten im Bauch. Diese BEL stellt man mitunter mit einem US, also einem Ultraschall, fest.

CTG ist der Wehenschreiber, der die Herztöne des Kindes aufzeichnet. Es kann sein, dass man dann einen KS, einen Kaiserschnitt braucht, damit das Kind auf die Welt kommt. Den Kaiserschnitt kann man übrigens auch Sectio nennen. Ganz schön verwirrend, oder? Kann sein, dass du dich in dieser Zeit für einen RüBi-Kurs anmelden sollten, also einen Rückbildungskurs. In so einem Kurs trainiert man nach der Geburt seine Beckenbodenmuskeln. Da ist es gut, wenn man sich vertrauensvoll an jemanden wenden kann, der alle Begriffe und Abkürzungen erklären kann.

Wenn das Kind früher kommt

Schwangerschaft und Geburt sind einzigartig und wunderschön. Aber um ehrlich zu sein auch nichts für schwache Nerven. Als Zwillingsmutter war ich – Überraschung – also mit zwei Kindern schwanger. Und egal wie beschwerdefrei eine Zwillingsschwangerschaft auch ist, sie gilt unter Medizinern immer als Risikoschwangerschaft. Das hat einen einfachen Grund: Zwei Kinder in einem Bauch brauchen mehr Platz als ein Kind. Und so kommt es bei Zwillingen häufiger zu Frühgeburten als bei Einlingen.

Natürlich denkt man immer: Frühgeburten passieren nur den Anderen. Aber bei mir war das nicht so. Und so platzte nach langem Liegen am Wehenhemmer in der 29. Schwangerschaftswoche meine Fruchtblase und die Zwerge erblickten das Licht der Welt. Viel zu früh. Für die Kinder und auch für uns als Familie.

Sowohl vor als auch nach der Geburt war ich also wochenlang im Krankenhaus. Ich lag in einem Vierbettzimmer ohne Rückzugsmöglichkeit. Und obwohl ich generell ein humorvoller Mensch mit sonnigem Gemüt bin: In so einem Vierbettzimmer mit Dauerbeschallung von fremdem Besuch und hormonschwangeren Zimmerkolleginnen vergeht selbst der größten Frohnatur das Lachen.

Insidertipp für Erstgebärende 

Nach meiner durchaus traumatischen Geburtserfahrung, mit der ich hier niemanden im Detail verstören möchte, war für mich eines klar: Ich will nie wieder wochenlang in einem Mehrbettzimmer in einem Krankenhaus liegen.

So habe ich sofort nach der Entbindung eine Zusatzversicherung abgeschlossen: Die beschert mir im Krankheitsfall ein Einzelzimmer und erspart Nerven. Und ich mag Privatsphäre. Tja, so eine Erstgeburt kann viele Überraschungen und Erkenntnisse bringen. Die beste Lehre, die ich daraus gezogen habe: Ein längerer Krankenhausaufenthalt im Mehrbettzimmer macht nur krank.

Gut, wenn man einen Vertrauten hat

Als die Zwillinge zwei Jahre alt waren, musste ich wieder ins Krankenhaus. Ich hatte ein Venenproblem (Varizen) und wollte wieder Mannequin-Beinchen haben. Und weißt du was was? Es war fast wie Urlaub: Ich nahm mir ein Einzelzimmer und so viel Ruhe hatte ich schon lange nicht mehr…

Hast du auch ähnliche Erfahrungen im Krankenhaus gemacht? Dann teile diese mit uns in den Kommentaren. Alle Informationen rund um die Krankenhauszusatzversicherung findest du hier.

0Kommentare

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

Die neue ERGO Kfz-Versicherung

Damit alles wie von selbst läuft und du dich um nichts mehr kümmern musst.

Informiere dich jetzt

Unser ERGO Blog

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie alltägliche Themen und geben unsere Tipps und Erfahrungen auf diesem Blog gerne weiter. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche aufs Neue!

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2019