Willkommen auf unserem Blog Blog

Spontanurlaub in Deutschland: Tipps für deinen nächsten Kurztrip

Andreas Morawietz

Wusstest du, dass Deutschland laut einer Umfrage das zweitbeliebteste Reiseland der Deutschen ist? Und gerade während der aktuellen Zeit,  in der die Urlaubsplanung gar nicht so einfach ist, entscheiden sich viele Familien und Paare für einen spontanen Kurztrip im Heimatland. So haben meine Frau und ich uns in diesem Jahr ebenfalls Zeit gelassen mit der Planung und uns schließlich für einen spontanen Kurztrip in Deutschland entschieden.

Damit es dir nicht so geht wie uns – die Auswahl an Reisezielen war überwältigend –, habe ich dir hier einmal meine Tipps aufgeschrieben.

Juhu, ein Kurztrip! Aber wohin überhaupt?

Nach der ersten Urlaubs-Euphorie fand ich mich schnell auf dem Boden der Tatsachen wieder. Und zwar mit der Frage: Wohin geht’s? Denn losfahren schön und gut, aber ein Ziel wär schon nützlich. Darum habe ich mich schlau gemacht, wo wir unseren spontanen Kurztrip am besten verbringen können. Meine Erkenntnisse möchte ich dir nicht vorenthalten.

Bei der Suche nach einem geeigneten Ziel solltest du dir folgende Fragen stellen:

Welches Verkehrsmittel wähle ich? Natürlich ist die Wahl des Urlaubsziels auch davon abhängig, ob du mit Auto oder doch Bahn anreist: Städte lassen sich perfekt auf Schienen erreichen. Für Orte, die abgelegener sind, wählst du besser den PKW.

Wie weit darf mein Urlaubsziel von meinem Wohnort entfernt sein? Diese Frage hängt mit der vorherigen zusammen. Und auch mit der nächsten. Denn kleinere Fahrgäste haben häufig nicht die Ausdauer für lange Anfahrten. Zudem möchtest du vielleicht nicht gefühlt die Hälfte deines Kurztrips mit An- und Abfahrt verbringen.

Wer kommt mit? Reise ich allein, mit Partner:in oder mit Kind(ern)? Es ist schließlich ein Unterschied, ob du ein Unterhaltungsprogramm für den zahlreichen Nachwuchs brauchst, oder ob du im Singleurlaub einfach nur entspannen willst.

Was sind meine Lieblingsaktivitäten im Urlaub? Möchte ich mich hauptsächlich entspannen, Wellness genießen – oder am liebsten nur zum Schlafen in die Unterkunft kommen, und ansonsten den ganzen Tag draußen verbringen? Gibt es eine bestimmte Sportart, die ich bei meinem Kurztrip ausüben möchte? Das alles gibt eine gute Orientierung. Für Surf-Fans empfiehlt sich die Nordsee. Wer gern wandert, wird in gebirgigen Regionen in Mittel- und Süddeutschland glücklich. Leichte Radtouren ohne viele Steigungen – auch für Kinder prima – machen vor allem in den nördlichen Bundesländern Spaß.

Kurztrip-Tipps für Aktive

Kurztrip-Tipp – Wellenreiten in Norddeutschland: Uns alle packt das Fernweh, wenn wir an unseren letzten Surfurlaub denken – Sonnenstrahlen kitzeln das Gesicht, der Wind weht durch die Haare, und fast haben wir wieder den sanften Salzgeschmack im Mund. Doch auch an der heimischen Nord- und Ostseeküste lassen sich gute Bedingungen zum Wellenreiten finden.

Zum Beispiel an der Westküste Schleswig-Holsteins in St. Peter Ording. St. Peters Sandstrand erstreckt sich auf eine Länge von bis zu zwölf Kilometern und bei Ebbe auf eine Breite von zwei Kilometern.

Die Wellen entstehen hier durch ein Windswell: Die Wellenperiode ist also kürzer und die Wellen sind sanfter. Der Spot ist nicht nur für Fortgeschrittene geeignet, sondern auch Surfanfänger kommen hier auf ihre Kosten. Selbst wenn es mal keine surfbaren Wellen gibt kann man in St. Peter aufs Kitebuggy oder Windsurfen ausweichen.

Kurztrip
Auf der anderen Seite Schleswig-Holsteins findet ihr den Weißenhäuser Strand. Er liegt etwas weiter östlich als Weißenhaus, direkt vor dem gleichnamigen Ferienzentrum. Die Bucht liegt hinter einer Steilküste und bietet einen windgeschützten Bereich für Wellenreiter. Bei auflandigen Nord- und Nordwest-Winden brechen die Wellen auf den vorgelagerten Sandbänken und können eine Höhe von drei Metern erreichen.

Kurztrip an Deutschlands „Secret Beaches“

Du magst es nicht ganz so sportlich und bist auf der Suche nach echten Geheimtipps fernab vom Mainstream? Wie wär’s mit einem Kurztrip an einen unserer „Secret Beaches“?

Behrensdorf in Schleswig-Holstein: Am Hauptstrand von Behrensdorf lasst ihr die Strandkörbe hinter euch und folgt dem Wanderweg durch das Naturschutzgebiet „kleiner Binnensee“. An der zweiten Holztreppe steigt ihr über die Dünen und gelangt an einen weißen 20 bis 30 Meter breiten Sandstrand. An sonnigen Tagen färbt sich das Wasser türkisblau – echtes Südseefeeling! Der Leuchtturm von Behrensdorf steht auf der anderen Seite des Parkplatzes und ist ebenfalls einen Besuch wert.

Rügen – Göhren: Östlich des Ostseebades Göhrens bahnt sich eine Halbinsel ihren Weg ins Meer. Über dem Hauptstrand befindet sich ein Parkplatz. Von diesem erreicht ihr nach 1,5 Kilometern einen kleinen versteckten Strand unterhalb einer Steilküste. Ein kleiner Rundweg schlängelt sich entlang der Steilküstenkante einmal um die Halbinsel herum. Der Weg führt durch einen alten Laubwald bis hin zur Spitze der Halbinsel. Hier gab es früher mal einen direkten Weg nach unten, der durch erhöhte Rutschgefahr jedoch nicht mehr betreten werden darf. Um zu unserem geheimen Strand zu gelangen an der Nordseite des Ortes die Halbinsel am Ufer entlang laufen. Was gibt es schöneres als einen Spaziergang bei dem euch das Meeresrauschen begleitet.

Kurztrip mit Kindern

Wir selbst haben zwar keine Kinder, doch ich habe mich trotzdem einmal schlau gemacht, was beim spontanen Kurztrip mit Kindern zu beachten ist.

Kurztrip
Kann dein Kind schwimmen? Dann ab ans Wasser! Die Mecklenburger Seenplatte ist bei Familien sehr beliebt und bietet auch viele tolle Unterkünfte für Menschen mit Kindern.

Wie viele Kinder hast du? Wenn du mit einer ganzen Schar reist, suche dir am besten gleich ein ganzes Ferienhaus zum Mieten. Dann habt ihr mehr Freiheit und könnt schalten und walten, wie ihr mögt. Reist du mit einem einzigen Kind? Dann ist es vielleicht schön, an einem Ort zu sein, wo dein Kind andere Gleichaltrige kennenlernen kann. Hier würde sich ein Hotel mit Freizeitprogramm oder ein Campingplatz eignen.

Wie alt ist dein Kind? Kleine Kinder sind zufrieden, wenn sie einfach nur im Sand buddeln können und ab und zu ein bisschen planschen. Hier wäre also die Ostsee ein schönes Ziel. Je älter die Kinder, desto mehr „Action” solltest du einplanen. Dabei sind gemütliche Spaziergänge nicht so angesagt wie Klettertouren, Minigolf oder Sommerrodelbahn. Mag dein Kind Bewegung in der wilden Natur? Dann sind die Sächsische Schweiz oder der Bayerische Wald eine Überlegung wert. Auch ein Städtetrip würde sich eignen. Hier solltest du dich informieren, welche kinderfreundlichen Aktivitäten gut erreichbar sind. Beispielsweise bieten viele Museen extra Kinderführungen an.

Vor dem Kurztrip: Woran musst du denken?

Die Unterkunft ist gebucht, die Taschen sind gepackt – schon kann’s losgehen? Fast! Ein paar Dinge solltest du beachten und organisieren, bevor du in den Urlaub düst.

Welche Lebensmittel laufen ab? Frisches Obst und Gemüse, offene Milchprodukte etc. können für böse Überraschungen sorgen, wenn du sie ein paar Tage liegen lässt. Schau deshalb, was du vor der Abfahrt verbrauchen kannst. Viele Lebensmittel lassen sich roh oder verarbeitet einfrieren – auch prima, wenn du mal nicht zum Einkaufen kommst.

Wie bleiben die Pflanzen frisch? Hier ist entscheidend, wie lange du weg bist, und welche Pflanzen du zuhause hast – falls du überhaupt welche hast. Sukkulenten und Co. gießt du, kurz bevor du das Haus verlässt, und fertig. Ansonsten solltest du dich umschauen, wer das Gießen übernehmen könnte.

Wer füttert Wuffi? Dein Haustier kommt nicht mit? Dann muss eine Person her, die sich in deiner Abwesenheit darum kümmert. Hast du eine Hauskatze, kannst du Füttern und Pflanzengießen an ein und dieselbe Person abgeben – praktisch! Falls du niemanden hast, der dein Haustier sitten kann, gibt’s viele Anbieter, die private und kommerzielle Tierpensionen vermitteln.

Was kann aus? Wenn niemand in der Wohnung ist, muss auch nicht dauerhaft das WLAN eingeschaltet sein. Das frisst nur unnötig Energie – schlecht für die Umwelt und für deine Stromrechnung. Schalte also alle Geräte ab oder nimm sie am besten gleich komplett vom Netz bzw. stell deine Netzstecker auf „Off”. Bitte nicht den Hauptstromschalter ausmachen, sonst hat auch der Kühlschrank keinen Saft, und dich erwartet eine unschöne Überraschung bei der Rückkehr.

Alles dabei? Am besten machst du dir eine Checkliste, damit du nichts vergisst. Gerade bei einem Kurztrip ist es ärgerlich, wenn man wertvolle Zeit mit dem Besorgen von Zahnbürste und Co. verliert.

Ab auf den Kurztrip – aber sicher

Nicht nur deine Urlaubsaktivitäten sollten gut durchdacht sein, sondern auch, wie du dein Zuhause zurücklässt. Denn Einbrüche während Abwesenheit sind gar nicht mal so selten. Folgende Tipps möchte ich dir mit auf den Weg geben:

Social Media: Urlaubsbilder posten ist quasi die Standarddisziplin in den Sozialen Netzwerken. Doch du solltest darauf achten, nicht zu offensichtlich Hinweise zu veröffentlichen, wo du wohnst und wann du weg bist.

Werkzeuge: Eine gut gepflegte und aufgeräumte Handarbeitsecke ist nicht nur schön, sondern verhilft dir auch zu mehr Sicherheit. Denn – das war mir auch lange unbekannt – häufig wird außerhalb der Wohnung oder des Hauses herumliegendes Werkzeug zum Einbrechen genutzt. Kurios, aber wahr!

ERGO Hausratversicherung – Schutz für Ihr Hab und Gut

Kurztrip
Damit zu gegen einen Einbruch bestens abgesichert bist, solltest du unbedingt eine passende Hausratversicherung haben!

Spontanurlaub in Deutschland klappt sicher – mit der richtigen Planung

Du siehst: Die Möglichkeiten für einen spontanen Kurztrip in Deutschland sind schier unendlich. Bei aller Spontaneität ist gleichzeitig ein wenig Planung vonnöten, damit der Urlaub auch wirklich die gewünschte Erholung bringt. Es kommt vor allem auf deine individuellen Bedürfnisse und die deiner Mitreisenden an. Sie bestimmen, ob dich dein Kurztrip eher in die Berge oder ans Meer, ins Wellness-Hotel oder auf den Campingplatz führt.

Hoffentlich konnte ich dir mit meinen Tipps helfen, das Richtige zu finden. Vielleicht hast du noch weitere Tipps, die du mit uns teilen kannst? Lass es mich gern in den Kommentaren wissen!

#ERGOlebeachtsam: Wo auch immer es dich hinzieht – eine gute Absicherung gibt dir ein gutes Gefühl auf deiner Reise. Mit der Unfallversicherung von ERGO bist du bestens für deinen nächsten Kurztrip abgesichert. 


0Kommentare

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

ERGO Unfallversicherung

Sicherheit für ein aktives Leben

Unsere Unfallversicherung „Smart“ oder „Best“ kannst du ganz einfach durch individuelle Bausteine erweitern. Für eine Absicherung, die genau zu deinem Leben passt.

Jetzt Informieren

Unser ERGO Blog

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie alltägliche Themen und geben unsere Tipps und Erfahrungen auf diesem Blog gerne weiter. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche aufs Neue!

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2021