Willkommen auf unserem Blog Blog

Stressfrei durch die Weihnachtszeit: 5 Tipps & Tricks

Carina Kockelke

In der Weihnachtszeit scheiden sich die Geister: Die einen freuen sich auf besinnliche Abende, Plätzchen backen, weihnachtliche Dekoration und den ein oder anderen Glühwein. Den anderen graut es vor dem Stress – Geschenke besorgen, Essen planen und kochen, Besuche managen und natürlich dabei nicht die festliche Stimmung verlieren.

Dieses Jahr wird die (Vor-)Weihnachtszeit wohl etwas anders verlaufen. Besuche und gemeinsame Aktivitäten werden durch die Auswirkungen der Pandemie und die daraus resultierenden Kontaktbeschränkungen auf ein Minimum reduziert werden.

Doch aus den ganzen Einschränkungen können wir vielleicht auch etwas Positives mitnehmen:

Endlich mal eine stressfreie Weihnachtszeit im Kreise der Liebsten zu genießen und Sachen machen, für die man in den letzten Jahren neben Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmarktbesuchen gar keine Zeit gefunden hat.

Wir haben für euch die besten Tricks, wie ihr stressfrei durch die Weihnachtszeit kommt und tolle Tipps, was man mit der neu gewonnen Zeit alles anstellen kann.

Geschenke

Der größte Stressfaktor während der Weihnachtszeit ist für viele wohl das Besorgen der Geschenke. So gerne man auch seinen Mitmenschen mit Geschenken eine Freude macht, umso anstrengender ist der Prozess dahinter. Hier hilft es, euch frühzeitig eine Liste zu schreiben, wem ihr etwas schenken möchtet und auch was. Auf der Liste könnt ihr euch auch gleich schon notieren, welche Geschenke ihr wann und wo besorgen und eventuell auch mit anderen Besorgungen verbinden könnt.

Falls ihr Probleme damit habt, passende Geschenke zu finden, ist es immer eine bewährte Möglichkeit auf Gutscheine zurückzugreifen. Auch wenn es wegen vermeintlich mangelnder Kreativität verpönt ist, freuen sich doch die meisten über passende Gutscheine – vielleicht auch in Verbindung mit gemeinsamen Aktivitäten, um mehr Zeit miteinander zu verbringen, wenn das wieder möglich ist. Oder wie wäre es mal mit einem Geschenk der besonderen Art? Besonders wichtig und für jeden passend ist die richtige Altersvorsorge. Die ist dazu auch noch nachhaltig und super flexibel.

Besonders Großeltern freuen sich auch immer über persönliche Geschenke von der Familie. Claudia vom Blogazin „Was für mich“ hat euch hier ein paar Ideen aufgeschrieben, womit ihr den Großeltern in Zeiten von Social Distancing zu Weihnachten eine Freude machen könnt, z. B. personalisierte Christbaumkugeln oder ein Hörspiel.

Auch könnt ihr mal hinterfragen, wie viele Geschenke es überhaupt sein müssen und für wen. Verschenkt man so viel, weil es die Tradition so will? Mit kleinen Kindern ist das natürlich etwas schwierig, aber gerade bei Familien mit erwachsenen Kindern kann man die Bescherung auch etwas anders gestalten.

Unser Tipp:

Zum Beispiel kann man toll Stress und Geschenke reduzieren, indem man ein Weihnachtswichteln veranstaltet. Dabei zieht jeder den Namen eines anderen aus der Gruppe und muss nur für diesen ein Geschenk besorgen … aber alle erhalten auf jeden Fall etwas. Vorher sollte man allerdings abstecken, welchen Wert das Geschenk haben sollte, damit es keine bösen Überraschungen gibt.

Dekoration

Die weihnachtliche Dekoration gehört für viele dazu, um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Adventskranz, Kerzen, Tannengrün und natürlich ein geschmückter Weihnachtsbaum sind für die meisten Pflicht in der Weihnachtszeit. An allererster Stelle solltet ihr aber für euch selbst dekorieren und nicht, um andere mit eurer Dekoration zu beeindrucken – es muss nicht alles leuchten und blinken.

Damit die Aufgabe der Dekoration nicht an einem selbst hängen bleibt, kann man diese in der Familie auch verteilen oder gleich zusammen mit allen einen Deko-Tag einlegen. Dann kann auch jeder seine Vorlieben oder Wünsche miteinbringen und das Zuhause für eine gemütliche Weihnachtszeit gestalten.

Unser Tipp:

Anstatt durch überfüllte Einkaufscenter und Weihnachtsmärkte zu rennen, kann man sich dieses Jahr durch die Kontaktbeschränkungen auch mal einen gemütlichen Abend zuhause machen und mit den Liebsten die Weihnachtsdekoration selbst basteln. Strohsterne sind beispielsweise super leicht zu basteln und vielseitig als Dekoration einsetzbar. Und wenn man noch ein paar mehr bastelt, kann man sie auch gleich als individuelle Weihnachtsgrüße an Familie und Freunde verschenken.

Das benötigt ihr dafür:

  • Bastelstroh
  • eine kleine Schere
  • Garn/Zwirn
  • eine Legeform
  • einen Strohspalter zum Teilen der Halme

Nun könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Im Internet finden sich jede Menge Bastelanleitungen für die verschiedensten Strohstern-Variationen.

Weihnachtsessen

Die kulinarische Verpflegung über die Weihnachtsfeiertage will gut geplant sein, ist das Weihnachtsessen doch für viele ein wichtiger Bestandteil für ein gelungenes Weihnachtsfest. Doch auch hier kann man im Vorhinein und noch während der Zubereitung viel Stress reduzieren.

Unser Tipp:

Überlegt euch im Vorhinein mit allen Beteiligten welchen Umfang und Schwierigkeitsgrad das Weihnachtsessen haben soll.

Hier ein paar Ideen:

Würstchen mit Kartoffelsalat

Ein sehr einfaches und traditionelles Weihnachtsessen. Natürlich kann man das Essen auch noch aufpeppen oder gegebenenfalls für Vegetarier/Veganer anpassen und erweitern.

Fondue

Fondue ist auch ein traditionelles und dazu sehr geselliges Weihnachtsessen! Hier solltet ihr darauf achten, je nach Größe der Familie, mehr als einen Fondue-Topf vorzubereiten. Wenn zu viele mit den Fondue-Gabeln in einem Topf rumstochern, gehen schnell die Köstlichkeiten von der Gabel verloren. 😉

Wenn Fleisch zubereitet wird, kann man auch hier einen extra Topf für Veganer oder Vegetarier vorbereiten.

Weihnachtsgans

Der anspruchsvolle Weihnachtsklassiker! Eine gut zubereitete Weihnachtsgans kann ein tolles Weihnachtsessen sein. Allerdings sollte man dabei auch Spaß am Kochen haben und sich die Zubereitung zutrauen. Falls der Braten nicht gelingen sollte, kann die Stimmung schnell kippen …

Um Stress zu vermeiden und den/die Hauptkoch*köchin zu entlasten, kann man die Zubereitung der Beilagen auch unter den anderen Teilnehmern des Weihnachtsessens aufteilen.

Gänge-Menü

Sehr aufwendig, aber auch sehr gesellig! Hier bietet es sich an, dass jeder etwas zum Menü beiträgt und so keiner die Hauptlast des Essens trägt. Auch bei Paaren kann ein solches Weihnachtsessen den Heiligabend versüßen: Jeder zaubert ein paar Köstlichkeiten, die man dann zu zweit genießt.

Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden Verwandten-Besuche dieses Jahr wohl auf ein Minimum reduziert werden. Auch wenn das heißt, dass zusätzliche große Weihnachtsessen wegfallen und damit auch der Stress von weiteren Koch-Abenteuern, kann man Verwandten und Freunden trotzdem eine Freude machen und selbstgebackenes Gebäck verschicken. Dafür kann man sich in der Vorweihnachtszeit durch Corona bedingte #stayhome-Maßnahmen einen oder mehrere Tage Zeit nehmen und mit der ganzen Familie die Weihnachtsbäckerei anwerfen. Und wenn ihr schon dabei seid:

Warum nicht einfach mal ein paar Rezepte ausprobieren, die ihr schon immer mal backen wolltet, aber nie die Zeit oder Muße dazu hattet?

Besuche & Termine

Viele Termine während der Weihnachtszeit können dieses Jahr wohl nicht wie gewohnt stattfinden. Stattdessen kann man die neu gewonnene Zeit nutzen, um etwas zu entschleunigen und auf Selbstfürsorge zu achten. Hier haben wir ein paar Tipps, wie ihr an eurer mentalen Achtsamkeit arbeiten könnt.

Auch kann man endlich mal darüber nachdenken, wen man denn wirklich besuchen möchte oder wem man durch einen Besuch eine besondere Freude machen würde, sollte das im Rahmen der Möglichkeiten durch die Kontaktbeschränkungen liegen.

Jeder hat doch diesen einen Freund oder die eine Freundin, den/die man schon viel zu lange nicht gesehen hat. Nutzt die Zeit, um euch gegenseitig zu besuchen und macht euch eine schöne Zeit, beispielsweise mit einem leckeren Käsefondue oder einem ausgiebigen Spaziergang.

Unser Tipp:

Wer auf Weihnachtsmarkt-Feeling, Glühwein und die gebrannten Mandeln nicht verzichten möchte: Probiert doch einfach mal tolle Rezepte für zuhause aus! Im Videochat könnt ihr dann eure ganz private Weihnachtsfeier mit den besten Freunden veranstalten. Und froh sein, dass euch dieses Jahr die verbrannten und klebrigen Finger durch überfüllte Glühweinstände erspart bleiben … 😉

Beruflichen Stress reduzieren

Die oben aufgeführten Punkte helfen alle schon dabei, den (vor-)weihnachtlichen Stress zu reduzieren. Was kann man also noch tun, um psychisch und physisch wohlauf ins neue Jahr zu kommen?

In vielen Branchen ist das Jahresende die stressigste Zeit des Jahres. Bei vielen endet das Geschäftsjahr, die Weihnachtsmaßnahmen sind in vollen Gange und alles muss noch schnell dieses Jahr erledigt werden. Vor den Weihnachtsfeiertagen ist also nicht nur privat, sondern auch beruflich einiges los und das spiegelt sich auch häufig bei den Arbeitnehmern wider.

Da dieses Jahr für viele schon stressig genug war, versucht doch jetzt zum Jahresende mal etwas innezuhalten und runterzukommen. Mit ein wenig Selbstfürsorge helft ihr eurer mentalen Gesundheit und beugt psychischen Krankheiten vor – zum Beispiel mit diesen Tipps unserer Gastautorin Paula/Laufvernarrt.

Nehmt euch einfach mal ein paar Tage Urlaub in der (Vor-)Weihnachtszeit. Die könnt ihr auch super dazu nutzen, um oben genannte Aktivitäten wie backen oder basteln zu machen und einfach etwas zu entspannen.

Oder nutzt die Zeit, um euch um eure berufliche Absicherung zu kümmern. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt euch, falls euch die Arbeit über den Kopf steigt und ihr nicht mehr in der Lage seid, euren Beruf auszuüben. Denn über 30 Prozent der Gründe für eine Berufsunfähigkeit sind psychische und neurologische Krankheiten, wie z. B. Burnout.

Unser Tipp:

Trotz aller unangenehmen Umstände durch die Corona-Pandemie, nutzt dieses Jahr die ruhigere Weihnachtszeit also am besten mal dafür, euch etwas Gutes zu tun und euch um eure psychische und physische Gesundheit zu kümmern.


0Kommentare

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

ERGO Unfallversicherung

Sicherheit für ein aktives Leben

Unsere Unfallversicherung „Smart“ oder „Best“ kannst du ganz einfach durch individuelle Bausteine erweitern. Für eine Absicherung, die genau zu deinem Leben passt.

Jetzt Informieren

Unser ERGO Blog

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie alltägliche Themen und geben unsere Tipps und Erfahrungen auf diesem Blog gerne weiter. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche aufs Neue!

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2021