Willkommen auf unserem Blog Blog

Wie du als Fahranfänger beim Reifenwechsel ganz einfach Geld sparen kannst

Manuel Meyer

Führerschein bestanden, Auto gekauft und los? Doch warte mal! Hast du auch an die Unterhaltskosten für Sprit, Kundendienst, Reparaturen sowie Versicherungen als Fahranfänger gedacht? Du bist jung, hast wenig Geld, aber Zeit und möchtest Geld sparen? Ich erkläre dir Schritt für Schritt, wie man einen Reifen wechselt und was es dabei zu beachten gibt. 

Zweimal im Jahr muss jeder Autofahrer seine Reifen wechseln, um sich saisonbedingt an die Gegebenheiten des Wetters anzupassen. Damit du den Zeitpunkt dafür weißt, hilft dir die Faustregel „Von O bis O“, also von Oktober bis Ostern. In diesem Zeitraum solltest du nämlich mit deinen Winterreifen fahren. Letztlich sind aber die Witterungsverhältnisse für die Wahl des Reifens ausschlaggebend. Falls du Zeit und wenig Geld hast, solltest du den Reifenwechsel nicht in einer Autowerkstatt vornehmen lassen. Der Reifenwechsel kostet im Durchschnitt zwischen fünfzehn und dreißig Euro. Geld, das du dir leicht sparen kannst, wenn du es selbst erledigst.

Bevor Du mit dem Reifenwechsel startest, solltest du zwei Dinge beachten:

1. Reifencheck: Sind die Reifen verkehrstauglich?

Um zu überprüfen, ob der Reifen überhaupt noch verkehrstauglich ist, gibt es die vierstellige DOT Nummer, die sich an der Reifenflanke, also an der Seitenwand des Reifens befindet. Diese gibt Auskunft über das Herstellungsdatum: Die ersten beiden Ziffern über die Kalenderwoche, die anderen zwei über das Jahr. Wichtig dabei ist, dass der Reifen nicht älter als acht Jahre ist, da sonst die Fahr- und Bremsqualität nachlässt. Einen alten Reifen erkennt man außerdem daran, dass die Gummimischung spröder wird. Dadurch ist er anfälliger für Schäden, wie z. B. bei Quetschungen bedingt durch Auffahren auf Bordsteinkanten.

Reifennummer für Fahranfänger

Auf diesem Bild zu sehen 3616, Kalenderwoche 36 im Jahr 2016

 

2. Werkzeug: Das brauchst du zum Reifenwechsel

  • Wagenheber
  • Drehmomentschlüssel
  • Warnweste
  • Arbeitshandschuhe
  • Radkreuz
  • Reserverad mit genügend Luftdruck

So funktioniert ein Reifenwechsel kinderleicht

Mit dieser Anleitung solltest du den Reifenwechsel auch zum ersten Mal ohne Schwierigkeiten hinbekommen: 

  1. Prüfe, ob die Laufflächen der neuen Reifen eine ausreichende Profiltiefe aufweisen. Gemessen wird der mittlere Bereich, das sogenannte Hauptprofil, welches laut Straßenverkehrs- Zulassungs-Ordnung mindestens 1,6 mm beträgt. Überprüfen kannst du das mit einer 1-Euro-Münze. Halte die Münze dazu in eine Vertiefung in der Mitte des Reifenprofils. Verschwindet der goldene Rand, hast du noch genug Profil.
  2. Stelle das Fahrzeug auf eine ebene Fläche und lege den Gang vor dem Demontieren der Reifen ein. Ziehe die Handbremse an. Entferne die Radkappen, falls du welche hast.
  3. Löse mit dem Radkreuz leicht die Radmuttern über Kreuz gegen den Uhrzeigersinn  (z. B. oben links und unten rechts). Aufgepasst: Löst du die Muttern, wenn das Auto bereits aufgebockt ist, führt es lediglich dazu, dass  sich der Reifen dreht.
  4. Beachte die Aufnahmepunkte für den Wagenheber am Schweller gemäß Handbuch. Hebe das Auto an, bis der Reifen den Bodenkontakt verliert.
  5. Drehe die Radschrauben kreuzweise heraus, sodass in der oberen Hälfte eine Schraube verbleibt; diese hält den Reifen bis zum Schluss.
  6. Wechsle den Reifen und beachte die Laufrichtung der neuen Reifen (siehe Pfeilrichtung).
  7. Markiere auf dem demontierten Reifen mit Kreide, welche Position er hatte, damit du ihn beim nächsten Wechsel wieder auf die gleiche Position schraubst (z. B. VL für vorne links).
  8. Ziehe die Radschrauben über Kreuz an (z. B. oben links und unten rechts).
  9. Senke das Fahrzeug ab, bis ein leichter Bodenkontakt vorhanden ist. Ziehe die Reifen mit dem Drehmomentschlüssel fest und entferne den Wagenheber.

Nun gilt es noch die Reifen richtig zu lagern. Nachdem du sie markiert und geputzt hast, solltest du den Reifendruck um 0,5 Bar gegenüber der Herstellerangabe erhöhen. Grund dafür ist, dass die Reifen während der Lagerung Luft verlieren. Somit behalten sie ihre Form und werden nicht eingedrückt.

Der Ort an dem du deine Reifen am besten aufbewahrst ist auch wichtig. Du solltest sie nämlich in möglichst trockener, kühler und dunklen Umgebung lagern. Ist der Reifen UV-Strahlung ausgesetzt, altert er schneller. Zudem solltest du verhindern, dass deine Reifen mit Benzin, Ölen oder auch Verdünnungsmitteln in Berührung kommen, da es dabei zu einer Beschädigung des Reifengummis kommen kann. Mein Tipp: Stapele deine Reifen am besten waagrecht übereinander, so vermeidest du eine Deformation.

Fertig! Du hast es geschafft!

Prüfe unbedingt noch vor deiner Spritztour den Reifendruck. Der optimale Reifendruck hängt vom Autohersteller ab. Den richtigen Wert findest du in der Bedienungsanleitung deines Autos, in der Reifendrucktabelle des Reifenherstellers oder an der Fahrer- bzw. Beifahrertür. Vergiß nicht die Schrauben der Reifen nach 50km noch einmal festzuziehen.

click to tweet

Jetzt weißt du, wie einfach du den Reifenwechsel machen kannst. Bleibst du wegen eines platten Reifens liegen, hast du hoffentlich ein Ersatzrad dabei. Wenn nicht, hilft dir der Kfz-Schutzbrief, bei dem dein Fahrzeug abgeschleppt wird.

Übrigens, hat sich die Nutzung deines Autos verändert?

Du pendelst in letzter Zeit häufiger mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder stellst dein Auto ab sofort in der Garage ab? Dann ist es Zeit, deine Kfz-Versicherung zu überprüfen. Bei reduzierter Kilometerlaufleistung gibt es bei uns beispielsweise einen Rabatt. Informiere dich und spare Geld!

Welche Erfahrungen hast du mit deinem ersten Auto gemacht? Hast du noch weitere Tipps für uns? Teile sie mit uns in den Kommentaren.

22Kommentare

Manuel Meyer

Verbundstudent

Letzte Beiträge

Hitze-Tipps für heiße Tage

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Kommentare

  • Florian Antworten

    Die DOT Nummer an der Reifenflanke kannte ich nicht: Toll, ich werde meine Reifen sofort prüfen! Ich finde die Checkliste für den Reifenwechsel sehr einfach erklärt, ich kann nichts Falsches machen, danke Manuel!

  • Manuel Antworten

    Hallo Florian,

    schön zu hören, dass dir der Artikel gefällt und ich dir helfen konnte!

    Viele Grüße
    Manuel

  • Anne Bonny Antworten

    Der Reifenwechsel für den Winter ist total wichtig. Da ich Fahranfänger bin, habe ich leider keinerlei Erfahrung damit. Ich hatte Glück, als ich mein Auto gekauft habe, habe ich auch gleich die Winterreifen mitgekauft. Ich denke es ist total wichtig, als erstes zu überprüfen, dass die Reifen auch verkehrstauglich sind. Es ist gut zu wissen, dass die Reifen nicht älter als 8 Jahre sein sollten.

  • Manuel Antworten

    Hallo Anne Bonny,

    es freut mich, dass du zuerst überprüfst, ob die Reifen verkehrstauglich sind. Das machen nicht alle Verkehrsteilnehmer so.
    Ich wünsche dir eine gute und unfallfreie Fahrt.

    Liebe Grüße
    Manuel

  • Nora Antworten

    Interessant, ich erfahre hier für mein erstes Mal über die„Von O bis O“ Regel. Das ist praktisch! Ich habe seit Kurzem mein eigenes Auto und möchte mich gerne über das Thema Reifen informieren. Der Reifenwechsel ist auf jeden Fall wichtig. Danke für den Beitrag, sehr hilfreich!

  • Carina Kockelke Antworten

    Hi Nora,

    wie schön, dass wir dir mit diesem Beitrag helfen konnten.
    Wir wünschen dir noch viel Spaß mit deinem neuen Auto und immer eine sichere Fahrt.

    Viele liebe Grüße aus dem Social-Media-Team

  • Sven Bucher Antworten

    Da ich beim Reifenwechsel auch viele andere Sachen wie Öl, Licht und Wasser checken lasse, führe ich diesen meist nicht selbst, sondern durch die Werkstatt durch. Ich finde, dass man für die Reifenmontage ruhig einen Drehmomentschlüssel verwenden könnte, da mit dem Drehkreuz nicht unbedingt eine gleichmäßige Anziehung der Verschraubung gewährleistet sein kann. Dies findet in kompetenten Werkstätten ohnehin Berücksichtigung. Vielen Dank für Ihren Beitrag!

  • Carina Kockelke Antworten

    Hi Sven,

    vielen Dank für deine Anmerkungen.

    Liebe Grüße aus dem Social-Media-Team

  • Sven Bucher Antworten

    Ich lasse beim Reifen wechseln ebenfalls die Spur einstellen. Beim Wechsel sollte man, wie Sie bereits sagen, auf die DOT Nummer achten. Ist der Reifen älter als 6 Jahre würde ich persönlichen diesen nicht mehr aufziehen lassen. Selbst wenn das Profil tief genug wäre. Vielen Dank für Ihren Beitrag.

  • Carina Kockelke Antworten

    Hi Sven,

    danke für deinen Kommentar. Es freut uns, dass dir unser Beitrag gefallen hat.

    Viele Grüße aus dem Social-Media-Team

  • Franzi Heine Antworten

    Danke für den Beitrag zum Geldsparen für Fahranfänger. Ich mache auch gerade meinen Führerschein und möchte mir danach möglichst kostengünstig ein Auto zulegen. Gut zu wissen, dass man beim Reifenwechsel Geld sparen kann. Ich denke, es muss sowieso viel auf Autobedarf und Autozubehör geachten werden, da kann man solche Tipps gut gebrauchen.

  • Carina Kockelke Antworten

    Hallo liebe Franzi,

    wie schön, dass dir unser Beitrag gefällt und wir dir weiterhelfen konnten.

    Viele Grüße aus dem Social Media Team

  • Estefania Garosz Antworten

    Ich nehme den Reifenwechsel ungerne selbst vor und gehe dafür lieber in die Autowerkstatt. Hier kann ich mir sicher sein, dass die Reifen auch ordentlich angebracht sind. Außerdem, kann ich im Zuge dessen auch auswuchten lassen und die Spur korrekt einstellen lassen. Wie Sie bereits sagen, sollte man die Autoreifen im besten Falle trocken, kühl und dunkel lagern. Vielen Dank für den Beitrag!

  • Carina Kockelke Antworten

    Hallo Estefania,

    wer sich unsicher ist, kann das natürlich auch in der Werkstatt machen lassen.
    es freut uns, dass dir der Beitrag gefällt.

    Viele Grüße aus dem Social Media Team

  • Anne Bonny Antworten

    Ich habe mir mein erstes Auto gekauft. Jetzt möchte ich bald die Reifen wechseln habe aber damit wenig Erfahrung. Vielen Dank für den Tipp die Lauffläche mit einer 1-Euro-Münze zu testen. Das hat echt geholfen.

  • Carina Kockelke Antworten

    Hallo Anne,

    wie schön, dass dir unser Beitrag geholfen hat. Den Tipp mit der 1-Euro-Münze finde ich auch sehr hilfreich.

    Wir wünschen dir viel Spaß mit deinem neuem Auto und immer eine gute Fahrt.

    Liebe Grüße aus dem Social Media Team

  • Joachim Hussing Antworten

    Mein Bruder sucht seit einiger Zeit nach Tipps zu Reifenwechsel. Gut, dass ich den Beitrag hier gefunden habe. Die Informationen sind wirklich hilfreich und interessant. Ich werde ihm vorschlagen, eine Autowerkstatt zu besuchen, damit er Hilfe mit den Reifen seines Autos bekommt.

  • Carina Kockelke Antworten

    Hallo Joachim,

    wie schön, dass wir dir und deinem Bruder mit unserem Beitrag helfen konnten. Sicher ist sicher. Wir hoffen, dass ihr schnell eine gute Werkstatt findet und die Reifen schnell wechseln lassen könnt.

    Viele Grüße aus dem Social Media Team

  • Laura Urban Antworten

    Vielen Dank für diese genaue Anleitung, wie ich als Fahranfänger den Reifenwechsel selbst durchführen kann. Bisher hab ich es noch nie gemacht, aber kann mir vorstellen, dass ich es mit etwas Hilfe hinbekomme. Sehr gut finde ich auch den Hinweis, dass man den Reifendruck um 0,5 Bar erhöhen sollte für die Einlagerung, das hätte ich nicht gewusst. Allerdings hat mein Auto keinen Ersatzreifen, deshalb müsste ich bei einer Panne trotz allem eine technische Assistance rufen.

  • Carina Kockelke Antworten

    Hallo Laura,

    es freut uns natürlich immer, wenn wir mit unseren Artikeln helfen können.
    Vielen Dank für dein nettes Feedback.

    Viele Grüße aus dem Social Media Team

  • Katherine Fischer Antworten

    Das ist ein sehr nützlicher Tipp, ein 1-Euro-Münze zu nutzen, um die Laufflächen zu prüfen. Mein Cousin hat gerade ein neues Auto gekauft und wird es morgen anmelden, also es ist alles ihm ziemlich neu. Ich werde diesen Beitrag mit ihm teilen, sodass er sich besser informieren kann.

  • Carina Kockelke Antworten

    Hallo Katherine,

    ein neues Auto ist immer super aufregend und man freut sich sehr darüber. In jedem Fall sollte er sich schnell mit seiner KFZ-Versicherung in Verbindung setzen, um mögliche Änderungen durchzugehen und anzupassen.
    Wir wünschen ihm immer eine gute Fahrt und viel Spaß mit dem neuen Auto.

    Viele Grüße von Carina aus dem Social Media Team

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

Eine Rente für alles, was Du sein willst

Die neue ERGO Rente Balance - die flexible Altersvorsorge, die sich deinem Leben anpasst

Informiere dich jetzt

Unser ERGO Blog

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie alltägliche Themen und geben unsere Tipps und Erfahrungen auf diesem Blog gerne weiter. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche aufs Neue!

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2020