Willkommen auf unserem Blog Blog

Digital Detox: So verbringst du weniger Zeit am Smartphone

Jennifer Alfes

Wusstest du schon, dass der durchschnittliche Smartphone-Nutzer sein Gerät am Tag rund 80 Mal entsperrt? Das bedeutet ca. alle 12 Minuten, wenn man von acht Stunden Schlaf ausgeht. Das ist ziemlich viel! Was Digital Detox bedeutet und wie es dir gelingt, erfährst du hier:

Wer kennt das nicht: Der vermeintlich schnelle Blick aufs Smartphone, eben die Nachrichten vom Partner und der besten Freundin beantworten und danach noch lange weiter surfen. Oder der Klassiker: Eben kurz die Uhrzeit checken wollen, in sämtliche Social Media Apps reinschauen, Smartphone weglegen und nicht einmal nach der Uhrzeit geschaut haben.

So geht es einigen, denn immer mehr Menschen sind auf Social Media unterwegs. Das frisst ziemlich viel Zeit. Wertvolle Zeit, die man auch mit realen Menschen verbringen könnte.

Deshalb haben wir nun die besten Tipps, wie du deinen Social Media Konsum runterfahren kannst und wieder mehr Zeit hast, am Leben teilzunehmen.

 In Gesellschaft gilt: Smartphone-Verbot!

Smartphones sind für viele beinahe unverzichtbar geworden. Früher ist man aus der Wohnung gegangen und hat gecheckt, ob man seinen Schlüssel und sein Portemonnaie dabei hat. Heute checkt man, ob man sein Handy eingepackt hat. Wenn man sich mit Freunden oder der Familie trifft, sollte das Smartphone dennoch in der Tasche bleiben. Ein Gespräch ohne irgendeine Ablenkung ist viel wertvoller, als dauernde Unterbrechungen weil der Gesprächspartner mit dem Handy beschäftigt ist. Beziehungen machen uns glücklich – aber auch nur, wenn man sich Zeit füreinander nimmt.

Daher gilt: Sei mit deinen Gedanken bei deinem Gesprächspartner und nicht woanders. Du glaubst nicht, welch schöne Alltagsmomente du plötzlich ohne ständige „Erreichbarkeit“ erlebst.

Smartphone freie Zeiten einrichten

Kennst du den Begriff Quality Time? Hier schenkt man seiner Familie oder seinen Freunden besondere Aufmerksamkeit. Diese Zeit kannst du gleich auch dafür nutzen, dein Handy bewusst nicht zu nutzen. Wie etwa die Zeit vor und während des Frühstücks, beim gemeinsamen Abendessen oder wenn man Freunde zu Besuch hat. Aber auch die Quality Time mit einem selbst ist ebenso wichtig. So gerne man auch die Zeit mit seinen Menschen verbringt, so wertvoll sind die Momente, in denen man völlig für sich sein kann. Hier kann man seine Gedanken sortieren und einfach mal inne halten… Ohne Smartphone.

 Sich feste Regeln setzen 

Hast du dir mal angeguckt wie viel Zeit du am Smartphone verbringst und welche Anwendungen du wie lange nutzt? Manchmal hilft es einem, es schwarz auf weiß zu sehen. Es ist erschreckend wie oft wir in die digitale Welt abtauchen und unser Zeitgefühl dabei verlieren. Und jetzt mal ehrlich, ist das wirklich immer alles so wichtig? Es gibt viele andere und schönere Dinge die man in solch einer Zeit hätte machen können.

Hier hilft nur, sich selbst mal zu hinterfragen und sich feste Regeln zu setzen.

Wie wäre es z.B. nicht mehr als eine Stunde am Tag auf Social Media zu verbringen? Hört sich erstmal sehr wenig an und macht dem ein oder anderen Angst etwas zu verpassen, aber keine Sorge, man gewöhnt sich schnell daran.

 Vor dem Zubettgehen sollte das Smartphone aus sein

Im Bett noch ein letzter Blick auf Facebook, Pinterest oder Instagram, um bloß nichts zu verpassen. So geht es vielen. Doch genau das stört uns bei der Erholung. Wenn du nicht sofort einschlafen kannst, lies ein Buch, höre ein Hörbuch oder entspannte Musik. Dadurch kannst du und deine Gedanken viel besser zur Ruhe kommen. Daher mein Tipp: Ab 21 Uhr Smartphone-Verbot.

 Natürlich gibt es auch Apps, die super hilfreich sind. Hier sind die besten Apps, die dir das Leben erleichtern:

Digital Detox Apps

Kurioserweise gibt es Apps, die helfen sollen, den Handygebrauch einzuschränken. Quality Time, Menthal oder Offtime zeichnen auf, wie häufig der Nutzer sein Smartphone aktiviert und was er damit macht. Am Ende des Tages kommt die Bilanz. Steht da in etwa „Heutige Nutzung: 2h 50m – Bildschirm entsperrt: 120 mal“ – dann ist das Staunen meist groß. „Das kann ein Baustein sein, um sich bewusst zu werden, was man da eigentlich tut“, sagt Reinecke. Die Apps seien ein Mittel zur Selbsterkenntnis. Und dies ist auch der erste Schritt zur digitalen Entgiftung.

Voice Skill Luft holen

Die DKV hat in Zusammenarbeit mit der ERGO VoiceUnit einen Skill für eure Gesundheit herausgebracht. „Luft holen“ hilft mit dem Rauchen aufzuhören. Es ist ein 30-Tage-Programm über Alexa, den Sprachservice von Amazon. Mit täglichen Erinnerungen informiert Alexa darüber, wieviel Geld man gespart hat und regt an, darüber nachzudenken, was man damit alles anfangen kann. Auch was sich gesundheitlich im Körper verändert, teilt Alexa jeden Tag mit. Sollte man doch nochmal schwach werden, reicht ein:

Alexa, sage Luft holen, dass ich rauchen will!

Sofort liefert Alexa Tipps und Tricks, die für eine Weile von dem Verlangen nach Nikotin ablenken. Somit ist die App ein echter Alltagshelfer für alle, die gesünder leben wollen und sich das Rauchen abgewöhnen möchten.

Dieser Service ist kostenlos und kann bei Amazon aktiviert werden.

#ERGOlebeachtsam: Kennst du auch Apps, die dir das Leben vereinfachen oder dich daran erinnern, weniger am Smartphone zu sein? Lass es uns gerne wissen.


2Kommentare

Letzte Beiträge

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Kommentare

  • 1601 Antworten

    Ich bin begeistert , auf den Punkt genau geschrieben . Habe mich selber schon beim lesen wieder erkannt !!! Möchte auf jedenfall das Thema zu Hause umsetzten .

  • Kimberly Bergmann Antworten

    Dass wir dir mit unseren Tipps helfen konnten, freut uns wirklich sehr!
    Wenn dich das Thema Fasten allgemein interessiert, schau gerne mal bei unserem Artikel dazu vorbei: https://www.blog-ergo.de/40-tage-fastenzeit/

    Wir wünschen dir viel Erfolg beim Umsetzen.

    Viele Grüße von Kim aus dem Social Media Team

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

Flexible Altersvorsorge

Seine dritten Zähne. Seine zweite Hüfte. Sein erster Höhenflug.

Damit du später so flexibel bist wie heute: die neuen Altersvorsorge-Produkte von ERGO.

Jetzt Informieren

Unser ERGO Blog

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie alltägliche Themen und geben unsere Tipps und Erfahrungen auf diesem Blog gerne weiter. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche aufs Neue!

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2021