Willkommen auf unserem Blog Blog

Kitesurfen – Tipps für Anfänger

Claudia

Kitesurfen ist eine der coolen neuen Trendsportarten auf dem Wasser. Es wird zunehmend beliebter bei Jung und Alt. Wieso Kitesurfen so viel Spaß macht und einige Tipps für Anfänger habe ich hier für dich zusammengestellt. 

Was ist eigentlich Kitesurfen?

Kitesurfen ist eine Wassersportart. Du brauchst eine Art großen Drachen, ein Surfbrett und natürlich Wind…:-). Mit dem Drachen fängst du den Wind ein, der dich dann mit dem Board geschmeidig über das Wasser gleiten und Spaß haben lässt. Nachdem du den Kite beherrschst, kannst du springen, Tricks lernen und sogar bei hohen Wellen surfen. Es gibt also ständig was zu lernen und es wird nie langweilig – natürlich genau das Richtige für mich ..;-).

Kitesurf-Abenteuer in Ägypten

Ende letzten Jahres verschlug es mich nach Ägypten in den Urlaub. Im Dezember ist es dort noch schön warm und gerade als Kitesurf-Anfänger hängt man ja doch mehr im Wasser rum als auf dem Brett…:-). Ich bin jetzt schon seit einigen Jahren „Anfänger“, da man – also mir geht es immer so – ja doch nicht so oft im Jahr in den Genuss kommt, in den Kitesurf-Urlaub zu fahren. Und auch hier gilt wie bei vielen Sachen – Übung macht den Meister.

Mittlerweile fühle ich mich schon relativ sicher mit dem Kite, aber gerade am Anfang des Urlaubs muss ich mich erstmal wieder dran gewöhnen und ich bin ja auch nicht allein auf dem Wasser. Kann ich rechtzeitig ausweichen, wenn jemand direkt auf mich zufährt? Verheddere ich mich vielleicht mit den Leinen anderer usw? Sobald ich aber ein, zwei Stunden auf dem Wasser bin, kommt die Sicherheit zurück und bin nicht mehr vom Board zu kriegen.

Kitesurfen in Ägypten

Cloodi beim Kitesurfen

Wie gesagt, Ende Dezember 2018 war Ägypten Ziel meiner Wahl. Eine wundervolle Lagune mit kristallklarem steh tiefen Wasser direkt vor dem Strand meines Hotels gelegen war der perfekte Spot um Üben für mich. Am zweiten Tag meines Aufenthaltes ging es gleich zur Kitestation, um mir Material auszuleihen und mich für die Kitesession in der Lagune anzumelden. Mit dem Boot ging es dann jeden Tag in der Früh raus zur Lagune, um zu üben, zu genießen und Spaß zu haben.

Übermut tut selten gut

Es macht einfach nur Laune, übers Wasser zu gleiten und zu merken, dass man immer besser wird ..:-). Aber Kitesurfen ist kein Schachspielen und bleibt ein riskanter Sport. Einmal übermütig geworden, hat es mir am vorletzten Tag den Schirm verrissen und der ist dann ziemlich hart aufs Wasser geknallt – zu hart wie sich dann rausstellte. Mir ist Gott sei Dank nichts passiert und ich habe die Situation dank den Anweisungen des Kitelehrers unter Kontrolle bekommen. Der Schirm ist leider nicht so glimpflich davongekommen und hatte einen ziemlich großen Riss im Tuch.

Nachdem sich der erste Schreck gelegt hatte, folgte der zweite … :-/. Was mach ich, wenn ich den Schirm selber bezahlen muss? Kiteschirme kosten locker mal an die 1.000€. Das wär ein teurer Urlaub geworden. Mir fiel ein, dass ich ja eine private Haftpflichtversicherung bei der ERGO hab. Ich habe natürlich gleich nachgeschaut, ob ausgeliehene Sachen mit eingeschlossen sind bei der Versicherung. Und ja – ich hatte Glück. Die Abwicklung mit der Kitestation und der Versicherung ging super easy von der Hand und ich konnte meinen letzten Urlaubstag doch noch genießen und am Strand chillen. :-).

Kitesurfen Tipps für Anfänger

Hier ein paar Tipps worauf du als Anfänger achten solltest:

  1. Wähle die richtige Location aus – wichtig ist Flachwasser mit einem großen Stehbereich zum Üben.
  2. Ideal und wichtig sind angenehme Wassertemperaturen, da man länger üben kann ohne zu frieren.
  3. Buche dir auf jeden Fall einen Kitekurs – hier lernst du die wichtigen Grundlagen von Wind und Schirmbeherrschung und du hast immer einen Lehrer bei dir.
  4. Wichtig finde ich auch, dass ein Rescue-Service vor Ort ist, falls du mal in einen Notlage kommst. Der holt dich und deinen Schirm schnell wieder an Land.
  5. Als Anfänger sollte man nie allein seinen Kite starten und aufs Wasser gehen.
Damit du sorglos in den nächsten Kiteurlaub starten kannst, solltest du auch folgende Versicherungen haben:

Private Haftpflichtversicherung – sie stützt dich finanziell, falls du geliehenes oder fremdes Material versehentlich beschädigst.

Private Unfallversicherung – Kitesurfen gehört nicht zu den risikoarmen Sportarten und die Verletzungsgefahr ist gerade als Beginner sehr hoch. Eine private Unfallversicherung sichert dich im Fall von gesundheitlichen Schäden nach einem Unfall ab.

0Kommentare

Letzte Beiträge

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

Wähle deinen Zahnschutz

Stelle dir die passenden Leistungen selbst zusammen. Und zahle nur für das, was du auch wirklich brauchst.

Informiere dich jetzt

Unser ERGO Blog

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie alltägliche Themen und geben unsere Tipps und Erfahrungen auf diesem Blog gerne weiter. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche aufs Neue!

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2019